Politik

Wer kommt ins Kabinett? Biden stellt Weichen für Präsidentschaft

88e0ded9595826977f91885cd84095d6.jpg

Vermutlich rekrutiert Biden viele bekannte Gesichter aus der Obama-Zeit.

(Foto: dpa)

Wie sieht das Kabinett des gewählten US-Präsidenten Biden aus? Wie schafft er den Ausgleich zwischen der Parteilinken und dem Establishment der Demokraten? Antworten auf diese Fragen wird es in der kommenden Woche geben, wie sein Stabschef Klain verspricht.

Der gewählte US-Präsident Joe Biden will am Dienstag seine ersten Kabinettsmitglieder vorstellen. "Sie werden die ersten Nominierungen des Kabinetts des gewählten Präsidenten am kommenden Dienstag sehen", sagte Bidens designierter Stabschef Ron Klain dem Sender ABC. Welche Ministerposten bekannt gegeben werden und wer die Ressorts übernehmen soll, sagte Klain nicht. "Sie müssen abwarten, dass der gewählte Präsident das am Dienstag selbst sagt." Er ergänzte: "Wir wollen ja, dass die Leute zuschauen."

Bidens erste Entscheidung zur Zusammensetzung seiner Regierungsmannschaft war die Ernennung Klains zum Stabschef im Weißen Haus, der ihm bereits in seiner Zeit als Vizepräsident als Stabschef gedient hatte. Beobachter gehen davon aus, dass Biden viele potenzielle Kandidaten aus seiner Zeit als Stellvertreter des früheren Präsidenten Barack Obama kennt und dass viele Frauen zum Zuge kommen werden.

Es ist davon auszugehen, dass Biden zunächst die Besetzung eines oder mehrerer der wichtigeren Ressorts ankündigen wird. Dazu gehören unter anderem das Finanz-, Außen-, Verteidigungs-, Justiz- und das Heimatschutzministerium. Wegen der Corona-Pandemie wird auch die Nominierung für das Gesundheitsministerium mit Spannung erwartet.

Nach offiziellem Fahrplan wird Biden am 20. Januar das Präsidentenamt antreten. Präsident Donald Trump weigert sich fast drei Wochen nach der Wahl vom 3. November weiterhin, seine Wahlniederlage einzugestehen. Die Übertragung der Amtsgeschäfte wird von ihm bisher boykottiert.

Quelle: ntv.de, jog/dpa/AFP