Politik

Nur zweimal Steuern gezahlt Bericht: Trump gab für vier Jahre negatives Einkommen an

385863944.jpg

Erste Zahlen aus Trumps Steuerunterlagen deuten darauf hin, dass der Ex-US-Präsident tatsächlich in vielen Jahren keinerlei Einkommenssteuer zahlte.

(Foto: picture alliance / zz/Dennis Van Tine/STAR MAX/IPx)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Ein großes Geheimnis wird nun langsam gelüftet: Erste Berichte über die Steuerunterlagen von Ex-US-Präsident Trump zeigen, dass er trotz Millionenumsätzen kaum Einkommenssteuer zahlte. In vier der letzten sechs Jahre sorgten umfangreiche Abschreibungen für negative Einkommen.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania haben für vier der sechs Jahre von 2015 bis 2020 ein negatives bereinigtes Bruttoeinkommen deklariert. Wie aus den vom Kongress veröffentlichten Steuerunterlagen des Ehepaars hervorgeht, belief sich das unbereinigte Bruttoeinkommen auf 53,2 Millionen US-Dollar. Demnach musste Trump in sechs Jahren lediglich 4,4 Millionen Dollar an Bundessteuern zahlen. In einer engeren Abgrenzung waren es nur 1,8 Millionen.

Frühere Steuererklärungen, die von der "New York Times" (NYT) veröffentlicht wurden, deuten darauf hin, dass die Trumps noch immer Nettobetriebsverluste aus den Jahren 2008 und 2009 vortragen. Die Dokumente, die der Kongress jetzt veröffentlicht hat, deuten darauf hin, dass diese Verluste bis 2018 vollständig aufgebraucht waren. Im Jahr 2018 meldete Trump dann wieder ein bereinigtes Bruttoeinkommen von mehr als 24 Millionen US-Dollar an - und zahlte knapp eine Million Dollar Steuern. Laut NYT resultiert das positive Ergebnis vor allem aus Verkäufen von Immobilien und Investments, die allein 22 Millionen Dollar in seine Kassen gespült haben sollen.

Die Trumps meldeten jedes Jahr Einkünfte in Millionenhöhe in Form von Zinsen, Dividenden, Kapitalgewinnen und anderen Einkommensarten, die jedoch in den meisten Jahren durch Verluste mehr als ausgeglichen wurden, einschließlich erheblicher Verluste, die unter "sonstige Einkünfte" und für Mietimmobilien, Partnerschaften und andere Einkünfte in Anlage E der Steuererklärung ausgewiesen wurden.

NYT: Trump nutzt Verluste für Steuervermeidung

Die neuen Details zu Trumps Steuern gehen laut NYT aus zwei Berichten hervor, die am späten Dienstag vom Ways and Means Committee des Repräsentantenhauses veröffentlicht wurden. Das Komitee hatte einen Rechtsstreit geführt, um die Unterlagen vom Internal Revenue Service zu erhalten, der bis zum Obersten Gerichtshof ging. Die Berichte enthalten die Zusammenfassung der Ergebnisse des Ausschusses, aber nicht die Steuererklärungen, die in den kommenden Tagen veröffentlicht werden sollen.

Die nun veröffentlichten Daten ergänzen laut NYT das Bild, das die Zeitung bereits vor zwei Jahren zusammentrug. Damals ergab eine Analyse Trump'scher Steuerunterlagen aus rund zwei Jahrzehnten, dass die in die Hunderte gehende Zahl von Unternehmen, die zu seinem Imperium gehören, zwar enorme Umsätze einstrichen, er aber dennoch massive Verluste machte, die er zur Steuervermeidung einsetzte.

(Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 21. Dezember 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, als/DJ

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen