Politik

Krawalle vor der Wahl In Bremen fliegen Steine und Flaschen

120731098.jpg

Randalierer blockierten eine Kreuzung in Bremen und bewarfen Polizisten mit Flaschen.

(Foto: picture alliance/dpa)

In der Nacht vor dem Wahl-Sonntag kommt es in Bremen zu heftigen Ausschreitungen. Hunderte Menschen blockieren eine Kreuzung, Steine und Flaschen fliegen auf die Polizei und umliegende Geschäfte. Mehrere Menschen werden verletzt.

Bei einer Straßenblockade hat es in der Nacht zum Wahl-Sonntag in Bremen massive Auseinandersetzungen zwischen Gewalttätern und der Polizei gegeben. Bis zu 300 Menschen blockierten am frühen Morgen eine Kreuzung im Bremer Ostertorviertel, teilt die Polizei mit.

Randalierer zündeten demnach Pyrotechnik und warfen Steine in umliegende Geschäfte. Auch mehrere Fahrzeugreifen wurden auf der Fahrbahn in Brand gesetzt, berichtet der "Weser Kurier". Der Hintergrund der Ausschreitungen wenige Stunden vor der Bremer Bürgerschaftswahl ist noch unklar.

Aus der Menge heraus wurden den Angaben zufolge Einsatzkräfte mit Flaschen beworfen. Es gab mehrere Verletzte. Die Bremer Polizei räumte schließlich mit zahlreichen Beamten und Unterstützung niedersächsischer Polizisten die Kreuzung. Dabei wurden mehrere Menschen vorläufig festgenommen.

Später in der Nacht attackierten Unbekannte Streifenwagen und Polizeiwachen. Dabei warfen die Täter unter anderem Farbbeutel. Erst am frühen Morgen kehrte wieder Ruhe ein. Die Polizei sucht nun Zeugen dieser Vorfälle und leitete Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs ein.

*Datenschutz
*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, uzh/AFP

Mehr zum Thema