Politik

Schwerwiegende Darmerkrankung Japans Regierungschef Abe tritt zurück

3830eb7d3197c4a2ee64daf5e670721d.jpg

Shinzo Abe musste schon einmal aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten.

(Foto: AP)

Die Gerüchte halten sich schon länger, nun bewahrheiten sie sich: Der Gesundheitszustand von Japans Regierungschef Shinzo Abe hat sich so weit verschlechtert, dass er die Amtsgeschäfte nicht länger leiten kann. Das bestätigt der Premier bei einer Pressekonferenz.

Der japanische Premierminister Shinzo Abe gibt sein Amt auf. Er werde wegen einer Darmerkrankung zurücktreten, sagte Abe bei einer Pressekonferenz in Tokio. Sein Gesundheitszustand habe sich seit Mitte Juli verschlechtert. Er bitte die Japaner aus tiefstem Herzen um Entschuldigung dafür, dass er sein Amt inmitten der Coronavirus-Krise und ein Jahr vor Ablauf seiner Amtszeit aufgeben müsse, erklärte der Premier. Bis zur Ernennung seines Nachfolgers werde er im Amt bleiben. Japanische Medien hatten bereits am frühen Morgen unter Berufung auf seine Partei übereinstimmend von dem Rücktritt berichtet.

Über die gesundheitliche Verfassung von Abe wird seit Wochen spekuliert. Im Juli gab es Medienberichte, wonach er Blut gespuckt habe. Zuletzt hatte er sich zudem mehrfach für länger andauernde Untersuchungen im Krankenhaus aufgehalten. Befeuert wurden die Gerüchte auch davon, dass sich der 65-Jährige inmitten der Corona-Pandemie entschied, Pressekonferenzen zu vermeiden. Abes Parteifreund Akira Amari deutete bereits im August bei einem Fernsehauftritt an, dass der Regierungschef eine Pause brauche.

Er werde seine Pflichten erfüllen, bis der neue Ministerpräsident ernannt worden sei, versicherte Abe. Es sei aber nicht an ihm, einen Nachfolger zu benennen. Der britische "Guardian" berichtet, voraussichtlich werde Finanzminister Taro Aso die Amtsgeschäfte übernehmen. In der Liberaldemokratischen Partei gebe es aber Widerstand gegen den für seine Ausrutscher bekannten Politiker. Abe ist mit neun Amtsjahren der am längsten amtierende Regierungschef in der Geschichte Japans.

Zweiter Rückzug wegen Darmerkrankung

Für Abe ist es bereits das zweite Mal, dass er wegen einer Darmerkrankung zurücktreten muss. Bereits als er 2006 zum jüngsten japanischen Premierminister seit dem Zweiten Weltkrieg gewählt wurde, streikte die Gesundheit: Weniger als ein Jahr nach der Wahl musste er sein Amt ebenfalls wegen einer chronischen Darmentzündung aufgeben. Als er 2012 erneut zum Regierungschef gewählt wurde, gab er an, die Krankheit überwunden zu haben.

In der Corona-Pandemie ist Abe in den Umfragen zu seiner Beliebtheit abgestürzt. Zwar verzeichnet Japan im internationalen Vergleich relativ wenige Infektionsfälle. Der Regierung werden aber Versäumnisse bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Krise vorgeworfen.

Nach dem Bericht über den Rücktritt des Regierungschefs rutschte der Nikkei-Index um mehr als zwei Prozent ins Minus. Japan ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt - nach den USA und China und noch vor Deutschland. Das Land steckt in einer schweren Rezession: Das Bruttoinlandsprodukt brach im zweiten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um 27,8 Prozent ein, da in der Corona-Krise sowohl die Exporte als auch der Konsum einbrachen.

Quelle: ntv.de, chr/dpa/rts/AFP