Politik
Milliardär oder Nicht-Milliardär: Das ist hier die Frage.
Milliardär oder Nicht-Milliardär: Das ist hier die Frage.(Foto: picture alliance / dpa)
Samstag, 16. April 2016

Offiziell nur 118.000 Euro verdient: Putin veröffentlicht seine Steuererklärung

Eine 77-Quadratmeter-Wohnung und drei noch in der Sowjetunion gefertigte Autos: Mehr Besitztümer hat der russische Präsident angeblich nicht. Die Enthüllungen der "Panama Papers" und Putins Steuererklärung könnten nicht weiter voneinander entfernt sein.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat im Jahr 2015 laut seiner offiziellen Steuererklärung umgerechnet rund 118.000 Euro verdient. Die am Freitag veröffentlichte Erklärung nennt einen Betrag von 8,9 Millionen Rubel - und damit 1,3 Millionen Rubel mehr als im Vorjahr. Daneben gab Putin als Besitztümer seine 77-Quadratmeter-Wohnung, drei Autos aus Sowjetzeiten und einen Wohnwagen an.

Die Veröffentlichung der Einkünfte Putins erfolgt knapp zwei Wochen nach den Enthüllungen aus den "Panama Papers" über internationale Finanztransfers, in denen auch Milliardenbeträge aus Russland eine Rolle spielen. Darin werden auch Vertraute Putins, allen voran der Cellist Sergej Roldugin, als Strohmänner aufgelistet. In den Enthüllungen ist davon die Rede, Roldugin und andere Vertraute Putins hätten mehr als zwei Milliarden Dollar (rund 1,75 Milliarden Euro) in ausländische Scheinfirmen geschleust.

Die russische Ausgabe des "Forbes"-Magazins berichtete am Donnerstag, der Geschäftsmann Kirill Schamalow, bei dem es sich um den Ehemann von Putins Tochter Katerina handeln soll, sei jüngst in den Kreis der russischen Milliardäre aufgestiegen. Sein Besitz wurde demnach auf 1,2 Milliarden Dollar veranschlagt.

Putins Sprecher Dmitri Peskow gab seine Einkünfte für das Jahr 2015 mit 553.000 Dollar an. Die Einkünfte von Peskows Frau, der Eiskunstläuferin Tatjana Nawka, lagen bei 1,3 Millionen Dollar.

Quelle: n-tv.de