Politik

Nordkorea ärgern Militärmanöver Trump erhält "großartigen" Brief von Kim

92223395.jpg

Kim Jong Un und Donald Trump pflegen offenbar einen regelmäßigen Briefaustausch.

(Foto: picture alliance / Bernd von Jut)

Die USA und Südkorea führen gemeinsame Militärübungen durch. Das missfällt Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, wie er dem US-Präsidenten nun in einem Brief mitteilt. Trump freut sich über die "positive" Post und äußert Verständnis.

US-Präsident Donald Trump hat nach eigenen Angaben einen neuen Brief von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bekommen. Trump sprach von einem "sehr schönen" und "sehr positiven" Schreiben. Er erklärte aber auch, dass Kim sich darin über gemeinsame Militärübungen der USA und Südkoreas beschwert habe.

Der nordkoreanische Machthaber sei darüber nicht glücklich gewesen, sagte Trump in Washington. Er selbst möge die Übungen allerdings auch nicht, weil die USA dafür bezahlen müssten. Die beiden Staatschefs haben sich in der Vergangenheit mehrmals über Briefe ausgetauscht.

Nordkorea hatte in den vergangenen Wochen vier Raketentests vorgenommen. Zuletzt feuerte Pjöngjang am Dienstag zwei mutmaßliche Kurzstreckenraketen ab, einen Tag nach Beginn der südkoreanisch-amarikanischen Militärübungen. Kim bezeichnete diesen Test als Warnung an Südkorea und die USA.

UN-Resolutionen verbieten Nordkorea - das mehrfach Atombomben getestet hat - die Starts ballistischer Raketen kurzer, mittlerer und langer Reichweite. Solche Raketen sind in aller Regel Boden-Boden-Raketen, die einen konventionellen, chemischen, biologischen oder atomaren Sprengkopf befördern können. Trump hatte die Tests heruntergespielt.

Raketentests sollen kein Hindernis darstellen

Der US-Präsident betonte zuletzt immer wieder, dass er die Raketentests nicht als Hindernis für neue Verhandlungen mit Pjöngjang betrachte. Der US-Präsident stellte ein viertes Treffen mit Kim in Aussicht, ohne jedoch einen möglichen Termin oder weitere Details zu nennen.

Kim Jong Un und Trump hatten Ende Juni bei einem kurzen Treffen im Grenzort Panmunjom auf der koreanischen Halbinsel Arbeitsgespräche zur atomaren Abrüstung in der Region vereinbart. Nach ihrem gescheiterten Gipfeltreffen im Februar in Vietnam weckte das Treffen neue Hoffnung auf Fortschritte in den festgefahrenen Verhandlungen über das Atomprogramm Nordkoreas.

Quelle: n-tv.de, joh/dpa/AFP

Mehr zum Thema