Politik
Selbst George W. Bush hatte bessere Umfragewerte zwei Wochen nach seinem Amtsantritt.
Selbst George W. Bush hatte bessere Umfragewerte zwei Wochen nach seinem Amtsantritt.(Foto: picture alliance / Evan Vucci/AP)
Samstag, 04. Februar 2017

Nach zwei Wochen im Amt: Trump ist unbeliebtester US-Präsident

Donald Trump ist seit vierzehn Tagen US-Präsident. In dieser Zeit war er nicht untätig, einige seiner Wahlversprechen setzte er bereits um oder stieß sie an. Nichtsdestotrotz befinden sich seine Umfragewerte im Keller.

Nach zwei Wochen im Amt hat Donald Trump die schlechtesten Umfragewerte, die je bei einem US-Präsidenten zu diesem Zeitpunkt der Amtszeit gemessen wurden. Eine veröffentlichte Umfrage im Auftrag des Senders CBS zufolge kommt Trump derzeit auf eine Zustimmungsrate von 40 Prozent. Der Sender CNN ermittelte immerhin 44 Prozent, beim Meinungsforschungsinstitut Gallup kam Trump auf 43 Prozent.

Das konservative Institut Rasmussen ermittelte für den 70 Jahre alte Politnovizen Trump immerhin noch eine Zustimmungsquote von 54 Prozent. Doch auch dies ist schlechter, als andere vor ihm gemessenen Präsidenten. Barack Obama lag bei Rasmussen am 3. Februar 2009 bei einer Zustimmungsrate von 61 Prozent, George W. Bush kam Anfang seiner ersten Amtszeit bei Gallup auf 57 Prozent.

Trump wurde am 20. Januar vereidigt. Er hatte sich bei den Präsidentschaftswahlen gegen die Demokratin Hillary Clinton durchgesetzt. Im Wahlkampf sprach er sich unter anderem für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko aus und die Einführung von Strafzöllen. Er nahm seit seinem Amtsantritt mehrere Gesetze seines Amtsvorgängers Barack Obama zurück, zuletzt kassierte er den Dodd-Frank-Act, der die Akteure des Finanzsystems nach der Finanzkrise stärker reguliert hatte.

Quelle: n-tv.de