Politik

Wende im Ringen um Fed-Spitze? Trump will mit Yellen reden

RTSU8WE.jpg

Bleibt Yellen nun doch Fed-Chefin?

(Foto: REUTERS)

Im Wahlkampf geht Trump Fed-Chefin Yellen noch scharf an. Doch als US-Präsident ändert er seine Meinung. Sogar eine Fortsetzung ihrer Amtszeit scheint möglich. Nun will sich Trump mit der einflussreichen Frau treffen.

Bei der Suche nach einem Kandidaten für den Chefposten der US-Notenbank Federal Reserve trifft sich Präsident Donald Trump einem Insider zufolge am Donnerstag mit Amtsinhaberin Janet Yellen. Die Angaben einer mit den Plänen vertrauten Person folgt es auf ein Gespräch von Trump vergangene Woche mit dem Ökonomen John Taylor von der Stanford-Universität.

Vorigen Monat traf sich Trump bereits mit dem ehemaligen Fed-Direktor Kevin Warsh. Als mögliche Kandidaten gelten auch Wirtschaftsberater Gary Cohn und Fed-Direktor Jerome Powell.

Trump hatte Yellen im Wahlkampf scharf angegriffen und sie unter anderem als Erfüllungsgehilfin seines demokratischen Vorgängers Barack Obama bezeichnet. Nach einigen Monaten im Amt hatte er aber ihre Führungsrolle in ein etwas positiveres Licht gerückt. Eine Verlängerung ihrer Amtszeit gilt nicht mehr als ausgeschlossen. Ihr Mandat an der Spitze der weltweit einflussreichsten Notenbank läuft im Februar aus.

Quelle: n-tv.de, bad/rts