US-Wahl

In Obamas Wahlkampfzentrale Schecks in falschen Händen

DAB2511_20120920.jpg6309486498217724039.jpg

Obama will im November wiedergewählt werden.

(Foto: AP)

In der Wahlkampfzentrale von US-Präsident Obama verschwinden drei Schecks. Obamas Leute rufen die Polizei. Die sucht nun jemanden, der 50.000 US-Dollar zuviel hat.

Die Polizei in Chicago geht einem möglichen Diebstahl in der Wahlkampfzentrale von US-Präsident Barack Obama nach. Dort werden drei Schecks im Wert von insgesamt 50.000 Dollar vermisst, wie der lokale Ableger des TV-Senders Fox berichtete.

Polizeisprecher Mike Sullivan bestätigte, dass wegen des Verdachts auf Diebstahl in Obamas Wahlkampfzentrale in Chicago ermittelt werde. Ein Sprecher von Obamas Wahlkampfteam sagte, dass drei Schecks, mit denen die Kampagne Rechnungen begleichen wollte, "in die falschen Hände" gelangt seien.

Daraufhin habe das Wahlkampfteam die Polizei alarmiert. "Wir sind erfreut, dass sie sich der Sache schnell angenommen haben und rechnen nicht damit, dass dies irgendeinen Einfluss auf den Wahlkampf haben wird", sagte Sprecher Ben Finkenbinder.

Quelle: ntv.de, AFP