Politik
Donnerstag, 27. September 2007

Umstrittener Transrapid: Mehrheit der Bayern dagegen

Der Bau des Transrapid stößt bei den Bayern auf wenig Gegenliebe: 58 Prozent wollen das Projekt ruhen lassen. Lediglich 33 Prozent der Befragten sind der Ansicht, das Land Bayern sollte noch weitere Mittel für die geplante Strecke zum Münchener Flughafen aufbringen. Ähnlich äußern sich auch die Anhänger der CSU (ruhen lassen: 55 Prozent; weitere Mittel: 38 Prozent). Das ist das Ergebnis einer forsa-Umfrage für den Nachrichtensender n-tv und die Abendzeitung, bei der 1003 Bayern befragt wurden.

Auch bei den Motiven für die Errichtung der Magnetbahn sind die Bayern kritisch. Mehr als die Hälfte der Landesbürger (56 Prozent) sieht den Transrapid als Prestige-Objekt des scheidenden Ministerpräsidenten Stoiber an. 36 Prozent halten die Schnellbahn dagegen für eine sinnvolle Innovation. Die Anhänger der CSU sind in dieser Frage unentschieden (Prestige-Objekt: 46 Prozent; sinnvolle Innovation: 47 Prozent).

Quelle: n-tv.de