Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Polizei ahndet am "Sicherheitstag" dutzende Straftaten

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei blinkt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hat am Freitag bei verstärkten Kontrollen 40 Menschen vorläufig festgenommen und 41 Straftaten verfolgt. Unter den Straftaten waren unter anderem 13 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, drei Verstöße gegen das Waffengesetz und neun Betrugsdelikte, wie die Polizei am Samstag mitteilten. Bei einer Person beschlagnahmten die Beamten mehr als 20 Kilogramm Marihuana. Zudem deckte die Polizei der Mitteilung zufolge 227 Ordnungswidrigkeiten auf, von denen 151 Verstöße gegen die Corona-Verordnung waren. Insgesamt haben die Beamten innerhalb von 20 Stunden 1562 Menschen und 506 Fahrzeuge kontrolliert. Mehr als 400 Einsatzkräfte waren beteiligt.

Newsticker