Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Stuttgart erlässt Verweilverbot gegen Facebook-Partys

Auf dem Bildschirm eines Smartphones ist die Facebook-App zu sehen. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild

(Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Mit einem vorübergehenden Verweilverbot für ein Stuttgarter Naherholungsgebiet direkt am Neckar will die Landeshauptstadt gegen Partyexzesse vorgehen. Das Verweilen am Max-Eyth-See ist am kommenden Samstag von 20 Uhr bis Sonntagmorgen um 6 Uhr verboten, wie die Stadt am Freitag mitteilte. An den vergangenen beiden Wochenenden sei es dort zu Partyexzessen gekommen, erneut gebe es Aufrufe über Facebook zu einer Party am Samstag.

Man toleriere nicht, dass sich der See zu einem Party-Hotspot mit Tausenden Besuchern entwickle, sagte Ordnungsbürgermeister Clemens Maier (Freie Wähler). "Natur und Anwohnerinnen und Anwohner leiden erheblich unter dem Lärm und der massiven Vermüllung." Man versuche, diejenigen zu ermitteln, die zu den Facebook-Partys aufriefen.

Nach Partyexzessen in der Stuttgarter Innenstadt hatte die Verwaltung in den vergangenen Monaten bereits für den Marienplatz und die Anlagen des Feuersees Verweilverbote erlassen. Diese wurden mittlerweile wieder aufgehoben.

© dpa-infocom, dpa:210917-99-254171/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.