Regionalnachrichten

Bayern G7-Gipfel: Bürgerbüros für Fragen Einheimischer eingerichtet

Eine Mitarbeiterin arbeitet im Bürgerbüro der bayerischen Polizei zum G7-Gipfel.

(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Garmisch-Partenkirchen/Krün (dpa/lby) - Vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen haben Einheimische für ihre Anliegen nun Anlaufstellen in den Rathäusern von Garmisch-Partenkirchen und Krün. Innenstaatssekretär Sandro Kirchner (CSU) eröffnete am Montag dort Bürgerbüros, wie der G7-Planungsstab der Polizei mitteilte.

Der G7-Gipfel unter Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ist vom 26. bis 28. Juni geplant. Schon 2015 hatten sich Staats- und Regierungschefs von sieben führenden Industrienationen auf Schloss Elmau getroffen.

"Wenn ein weltpolitisches Großereignis vor der eigenen Haustüre stattfindet, dann braucht man kompetente Ansprechpartner", sagte Kirchner. Dies habe schon bei dem Gipfel 2015 gut funktioniert.

Oberstes Ziel sei die sichere Durchführung des G7-Treffens, sagte Polizeipräsident Manfred Hauser. Die Polizei werde versuchen, die Einschränkungen für die Menschen vor Ort so gering wie möglich zu halten, "Gänzlich verhindern werden wir sie jedoch nicht können." Deshalb sei es wichtig, dass die Beamten für Fragen bereit stünden. Dies unterstrichen auch die Bürgermeisterin vorn Garmisch-Partenkirchen, Elisabeth Koch und ihr Krüner Kollege Thomas Schwarzenberger (beide CSU).

Bereits Ende Februar hatte der G7-Planungsstab ein Bürgertelefon freigeschalten. Dort kamen seitdem vor allem Fragen zu Verkehrsbehinderungen und anderen Einschränkungen für die Bevölkerung.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen