Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Corona-Wochenwert in Berlin sinkt weiter

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin ist die Zahl der Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche weiter zurückgegangen. Die Inzidenz liegt nun bei 61,5, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch mitteilte. Am Dienstag lag der Wert noch bei 63. Gemeldet wurden 381 Neuinfektionen. Neun weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Berlin 176.035 Menschen als infiziert gemeldet. Die Zahl der Toten stieg auf 3412. Als genesen gelten 167.600 Berlinerinnen und Berliner.

Da der Inzidenzwert fünf Werktage in Folge unter 100 blieb, gibt es nun nach monatelangem Lockdown ab Mittwoch erste Lockerungen. Die umstrittenen nächtlichen Ausgangsbeschränkungen fallen weg. Zudem dürfen Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten wieder öffnen - mit Auflagen wie Abstandsregeln und dem Nachweis eines negativen Corona-Tests. Theater, Opern- und Konzerthäuser oder Kinos dürfen Veranstaltungen unter freiem Himmel anbieten. Erlaubt sind dabei zunächst höchstens 250 Menschen.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-655428/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.