Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Uni-Bibliothek bietet Zugang für Familienforschung

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Frankfurt (Oder)/Slubice (dpa/bb) - In der Universitätsbibliothek im polnischen Slubice können Ahnenforscher jetzt kostenlos und digital in dem Milliarden Daten starken amerikanischen Internet-Portal Family Search recherchieren. In der Bücherei des Collegiums Polonicum, der gemeinsamen Forschungseinrichtung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan, stehen 40 Computerarbeitsplätze bereit. Von dort aus können Nutzer in alte Kirchenbücher, Immigrationslisten und Sterbebucheinträge weltweit schauen.

Zusammengetragen wurden die Daten von der christlichen Glaubensgemeinschaft der Mormonen, die ab dem 19. Jahrhundert historische Unterlagen zunächst abschrieben und später auf Mikrofilmen festhielten, sagte Izabella Parowicz, Kulturwissenschaftlerin an der Viadrina. Sie gibt an der Viadrina Seminare im Bereich der Familien- und Ahnenforschung. Sie hatte sich im Namen der Hochschulbibliothek für die Family-Search-Datenbank beworben. Die Bücherei in Slubice ist nun eine von 800 weltweit, die den Zugang zur umfangreichen Archivsammlung der Mormonen ermöglicht.

Newsticker