Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Belly Boat in Seenot: Angler aus Kieler Förde gerettet

Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Ein Angler ist mit einem Belly Boat in der Kieler Förde in Not geraten und per Seenotrettungskreuzer in Sicherheit gebracht worden. Der Mann Mitte 30 war nach Angaben der Seenotretter am Sonntag im Bereich der Strandabschnitte Kalifornien und Brasilien bei ablandigem Wind mit seinem Belly Boat - einem aufblasbaren Sitz, der mittels Schwimmflossen angetrieben wird - auf die offene Ostsee getrieben worden.

Als ihm klar geworden sei, dass er es aus eigener Kraft nicht an den Strand zurück schaffen werde, habe er per Handy einen Notruf abgesetzt. "Er war schon sehr erschöpft und hatte keine Kraft mehr, gegen den Wind anzukämpfen", sagte Vormann Holger Budig vom Seenotrettungskreuzer "Berlin". Mit dem Tochterboot "Steppke" hätten sie den Mann aus der Nähe von Hamburg aus der gefährlichen Lage befreit und zurück an das gut zweieinhalb Kilometer entfernte Ufer gebracht.

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.