Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt leicht auf 18,1

Ein Arzt hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - In Schleswig-Holstein ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Coronazahlen leicht gestiegen. Sie lag am Sonntag bei 18,1, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervorgeht (Stand 30.5., 19.08 Uhr). Am Vortag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 17,9 gelegen, am Sonntag vergangener Woche bei 30,3.

Innerhalb eines Tages kamen 39 neu gemeldete Corona-Infektionen in Schleswig-Holstein hinzu, eine Woche zuvor waren es 24. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle blieb dem Robert Koch-Institut zufolge unverändert bei insgesamt 1593.

99 Menschen liegen den Angaben zufolge mit Covid-19 im Krankenhaus - das sind genauso viele wie am Samstag. 32 Corona-Patienten wurden noch auf Intensivstationen behandelt; 29 Patienten wurden beatmet.

Die Regionen mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz sind die Kreise Stormarn (29,5) und Pinneberg (28,5). Am niedrigsten sind die Werte weiter in Schleswig-Flensburg (5,5) und Plön (6,2).

© dpa-infocom, dpa:210531-99-802470/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.