Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Machulla nach Pleite bei den Löwen "extrem enttäuscht"

Maik Machulla steht verfolgt das Spielgeschehen.

(Foto: Michael Schwartz/dpa/Archivbild)

Mannheim/Flensburg (dpa/lno) - Frustriert saß Maik Machulla auf dem Podium und wischte sich immer wieder über das Gesicht. "Die Stimmung in der Kabine ist nicht überragend", berichtete der Trainer des Handball-Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt nach der 27:28 (13:14)-Niederlage am Samstag bei den Rhein-Neckar Löwen. Es war nach dem Unentschieden gegen Berlin schon das zweite sieglose SG-Spiel nacheinander. Bittere Konsequenz: Schon nach dem fünften Spieltag beträgt der Rückstand der SG auf die Tabellenspitze drei Punkte.

"Wir sind extrem enttäuscht", sagte Machulla. "Wir haben uns viel vorgenommen, aber wir haben es weder im Angriff noch in der Abwehr wirklich umgesetzt." Die Defensive der Norddeutschen war zu fahrig, die Offensive zu fehlerbehaftet. Gerade durch die technischen Unzulänglichkeiten wurden die Löwen zu Tempogegenstößen eingeladen.

Dass Lasse Möller mit der letzten Ausgleichschance am Mannheimer Keeper Joel Birlehm scheiterte, war für Machulla am Ende nicht der entscheidende Punkt: "Ich bin nicht enttäuscht, dass der letzte Angriff misslingt, sondern dass es einen letzten Angriff brauchte, um einen Punkt zu holen", meinte der 45-Jährige.

Am Dienstag (18.45 Uhr/DAZN) treten die Flensburger im Qualifikations-Hinspiel zur European League beim polnischen Vertreter MMTS Kwidzyn an. Und am Samstag (18.30 Uhr/Sky) folgt dann das Liga-Heimspiel gegen den aktuellen Meister SC Magdeburg.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen