Regionalnachrichten

Hessen Hessischer Film- und Kinopreis wird vergeben

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Offenbach (dpa/lhe) - "Und der Gewinner ist...." heißt es wieder an diesem Freitag (20.00 Uhr) bei der Vergabe des Hessischen Film- und Kinopreises. Wegen der Corona-Pandemie findet die Verleihung in kleinerem Rahmen mit rund 350 geladenen Gästen im Capitol in Offenbach statt. Vergangenes Jahr hat die Gala ganz ausfallen müssen, die in den Vorjahren glanzvoll in der Alten Oper in Frankfurt über die Bühne gegangen war. Die Veranstaltung wird live im Internet übertragen.

Zu den Nominierten in den Kategorien Spielfilm und Dokumentarfilm gehören der im Frankfurter Bahnhofsviertel spielende "Le Prince" von Lisa Bierwirth und Maria Speths "Herr Bachmann und seine Klasse" mit Drehort im mittelhessischen Stadtallendorf.

In den vom Hessischen Rundfunk (HR) ausgelobten Kategorien des Hessischen Fernsehpreises, Beste Schauspielerin und Bester Schauspieler, stehen unter anderem Felicitas Woll für ihre Rolle "Du sollst nicht lügen" und Martin Wuttke für seine Rolle in "Heute stirbt hier Kainer" auf der Nominiertenliste.

Bereits bekannt ist, dass der Ehrenpreis des Ministerpräsidenten an Regisseur Volker Schlöndorff ("Die Blechtrommel") - einen gebürtigen Wiesbadener - und der Newcomerpreis an Regisseur Aliaksei Paluyan geht. Der in Belarus geborene Paluyan kam 2012 nach Kassel, um Regie zu studieren. Sein aktueller Dokumentarfilm "Courage" zeige die Proteste in Belarus gegen Machthaber Lukaschenko. Die Hessischen Film- und Kinopreise werden seit 1990 jährlich verliehen.

© dpa-infocom, dpa:211021-99-685361/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.