Regionalnachrichten

Hessen Nebel, Glätte und Regen: der November bleibt sich treu

Autos fahren bei dichtem Nebel über eine Straße. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild)

Offenbach (dpa/lhe) - Die Woche startet in weiten Teilen Hessens erst einmal mit Regen und Nebel. Wie der Deutschen Wetterdienst (DWD) mitteilt, lockert das Wetter zwischen Kassel und Darmstadt im Laufe des Montags aber auch wieder auf. So bleibe es am Nachmittag meist niederschlagsfrei. Nach Angaben der Meteorologen liegen die Temperaturen zwischen einem Grad im höheren Bergland und acht Grad in der Ebene. Über einzelne Kammlagen dürften demnach starke Böen wehen.

In der Nacht zum Dienstag bleibe es teils bewölkt, teils klar. Vereinzelt bilde sich Nebel. Tiefstwerte liegen den Meteorologen zufolge zwischen einem bis minus drei Grad. In manchen Regionen droht Reifglätte. Tagsüber bleibe es bedeckt, im Norden stärker als im Süden. Höchsttemperaturen liegen dem DWD zufolge zwischen vier und sieben Grad.

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es meist klar, nur im Norden stark bewölkt. Es bleibt weitgehend trocken bei Temperaturen zwischen einem und minus drei Grad. In einigen Regionen droht erneut Reifglätte. Der Tag wird dem DWD zufolge teils sonnig, teils beherrschen Nebelfelder die Szene. Höchsttemperaturen liegen zwischen vier und sieben Grad.

© dpa-infocom, dpa:211121-99-85592/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.