Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Bande mit Totenkopfmasken raubt Bargeld: Prozess startet

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild)

Neukalen/Neubrandenburg (dpa/mv) - Mehr als ein Jahr nach zwei Raubüberfällen im Umfeld einer Diskothek in Neukalen (Mecklenburgische Seenplatte) beginnt an diesem Mittwoch der Prozess gegen die mutmaßlichen Täter. Den vier Männern werden schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, wie ein Sprecher des Landgerichtes Neubrandenburg am Montag sagte. Zwei der Beschuldigten im Alter von 23 bis 29 Jahren sollen Totenkopfmasken bei den Überfällen getragen haben. Die Vorfälle sollen sich Ende Oktober 2021 ereignet haben.

Nach Angaben der Polizei sollen die Beschuldigten in der Kleinstadt innerhalb kurzer Zeit zweimal auf die 18 bis 19 Jahre alten Geschädigten getroffen sein und diese mit Bierflaschen geschlagen haben. Den Opfern wurden erst eine Tasche, später Bargeld und ein Mobiltelefon gestohlen. Die Täter flüchteten. Die Polizei ermittelte später die Tatverdächtigen aus der Region, von denen zwei einschlägig vorbestraft sein sollen. Für den Prozess sind bislang fünf Verhandlungstage bis Anfang Januar 2023 geplant.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen