Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Bundeswehr verzichtet auf ehemaligen Militärstandort Rechlin

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Berlin/Rechlin (dpa/mv) - Das Gelände des ehemaligen Bundeswehr-Materialdepots in Rechlin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) kann wie geplant für den Tourismus entwickelt werden. Die Bundeswehr habe der Gemeinde mitgeteilt, dass eine militärische Weiternutzung des Areals nicht vorgesehen sei, teilte das Büro des mecklenburgischen CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg am Montag mit.

Die Bundeswehr hatte das Depot im ersten Halbjahr 2018 geschlossen, aber zunächst nicht zur Verwertung freigegeben. Im Konversionsbericht der Landesregierung hieß es, dass die Prüfung, ob der Standort überhaupt geschlossen wird und wenn ja, wann, erst Ende 2019 abgeschlossen sein sollte. Rehberg hatte sich nach Angaben seines Wahlkreisbüros für eine raschere Entscheidung stark gemacht.

Konversionsbericht 2018

Newsticker