Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Große Nachfrage: Fast 100 neue Wohnungen für Neubrandenburg

Blick auf Mehrfamilienhäuser in der Innenstadt.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol)

Neubrandenburg (dpa/mv) - Ungeachtet der stark gestiegenen Bau- und Energiekosten entstehen im Zentrum von Neubrandenburg derzeit knapp 100 neue Wohnungen. Auf den letzten Baufeldern links und rechts der Einkaufsmeile werden insgesamt mehr als 31 Millionen Euro in vier Häuser investiert, wie Sprecher der großen Wohnungsgesellschaften Neubrandenburgs am Donnerstag erklärten. Hintergrund ist die hohe Nachfrage nach modernem Wohnraum in der drittgrößten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, die rund 64.000 Einwohner hat und auch Kreisstadt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist.

Beide Projekte sollen im Herbst 2023 fertig sein. Dann wären die letzten für Wohnungsbau geplanten großen Quartierslücken in der Altstadt bebaut. So legte die Tochterfirma der Stadt, die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges), am Donnerstag den Grundstein für drei viergeschossige Häuser mit 58 Vier-, Drei und Zweiraumwohnungen. Hier wird mit Kosten von mehr als 17 Millionen Euro gerechnet, wobei noch nicht alle Ausschreibungen vorliegen. Neuwoges hat 530 Mitarbeiter und verwaltet rund 16.000 Wohnungen, was etwa ein Drittel der Wohnungen ausmacht.

Die Neubrandenburger Wohnungsbaugesellschaft (Neuwoba) baut mit einem Partner auf der südlichen Seite der Einkaufsmeile schon einen Wohn- und Geschäftskomplex mit Tiefgarage. Allein hier gebe es sechsmal mehr Bewerber als Wohnungen, sagte Neuwoba-Sprecher Rene Gansewig.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen