Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen "Gerechtigkeit für George Floyd": 2500 bei Demo in Bremen

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Bremen (dpa/lni) - Rund 2500 Menschen haben am Dienstagabend in Bremen nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd protestiert. Die Kundgebung habe großen Zulauf gehabt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Alles sei friedlich verlaufen. Die Veranstaltung lief unter dem Titel "Gerechtigkeit für George Floyd und alle anderen Betroffenen von Rassismus".

Seit Tagen kommt es in US-Metropolen zu Demonstrationen gegen Polizeigewalt, Rassismus und soziale Ungerechtigkeit. Auslöser ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis im Bundesstaat Minnesota. In vielen US-Städten sind die Demonstrationen in Ausschreitungen und Plünderungen ausgeartet. Auch in deutschen Städten gab es Demonstrationen.

Newsticker