Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen "Islam in Europa": Gemeinsamkeiten im Mittelalter

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Hildesheim (dpa/lni) - Islam und Muslime haben auch in Deutschland noch immer mit Vorurteilen und Misstrauen zu kämpfen. Aber sind die Unterschiede zwischen den Kulturen wirklich so groß - oder gibt es Gemeinsamkeiten? Die Sonderausstellung "Islam in Europa 1000-1250" im Dommuseum Hildesheim will genau das vom 7. September an am Beispiel des Mittelalters klarmachen: Ziel sei, die Gemeinsamkeiten der Kulturen zu zeigen, sagte Kurator Felix Prinz. "Damit soll auch eine neue Perspektive auf gesellschaftliche und kulturelle Phänomene der Gegenwart ermöglicht werden." Die Ausstellung, die bis zum 12. Februar 2023 dauert, soll am Dienstag (11.00 Uhr) vorgestellt werden.

In den Kirchenschätzen Europas und im Hildesheimer Domschatz seien zahlreiche Kunstwerke aus vom Islam geprägten Regionen überliefert, teilte das Bistum Hildesheim mit. Gezeigt würden auch hochkarätige, seltene Leihgaben unter anderen aus Florenz, London, Paris und Wien. Kostbare Bergkristallgefäße, Seidenstoffe, Elfenbeinschnitzereien und Übersetzungen wissenschaftlicher Literatur hatten demnach ihren Weg bis nach Mitteleuropa gefunden. Bisweilen zeigten Objekte aus vom Islam geprägten Regionen christliche Bilder - so werde deutlich, wie eng die Kulturen miteinander verflochten waren.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen