Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Letzte Corona-Impfungen im Bremer Impfzentrum

Ein Arzt impft einen Jugendlichen. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Bremen (dpa/lni) - Das Herzstück des Bremer Corona-Impferfolgs, das große Impfzentrum in Messehalle 7, hat die Arbeit eingestellt. Dort seien am Freitagnachmittag die letzten Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht worden, teilte das Gesundheitsressort mit. Seit der Eröffnung am 28. Dezember 2020 seien in dem Zentrum etwa 470 000 Impfungen durchgeführt worden.

"Die Impfungen sind unser Ausweg aus der Pandemie, und wir alle haben hier in Bremen gezeigt, was wir als ein großes Team schaffen können", sagte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke). Mit 77,5 Prozent vollständig geimpfter Einwohnerinnen und Einwohner lag Bremen dem Robert Koch-Institut zufolge auch am Freitag an der Spitze der Bundesländer.

"Auf die Schließung des Impfzentrums blicke ich mit Stolz und einer Mischung aus Freude und Wehmut", sagte Bernhard. In der Messehalle 7 saß auch der Stab der Impfkampagne. Im kleinsten Bundesland hatten Behörden, Hilfswerke, Bundeswehr und die örtliche Wirtschaft besonders eng zusammengearbeitet.

Wie andere Impfzentren habe auch Bremen in den ersten Monaten unter einem Mangel an Impfstoffen gelitten, sagte Bernhard. Im Sommer dagegen wurden noch zwei weitere Messehallen mit Impfstraßen belegt. Zwei städtische Impfstellen, mobile Teams und die niedergelassenen Ärzte sollen in Bremen die Corona-Impfungen fortführen.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-698631/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.