Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Corona-Inzidenz im Saarland steigt wieder

Eine biologisch-technische Assistentin hält ein Gefäß mit aufbereiteten PCR-Tests auf das Coronavirus in der Hand.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Inzidenz der erfassten Corona-Infektionen im Saarland ist im Wochenvergleich deutlich gestiegen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) wurden am Donnerstag 323,0 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen erfasst. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 240,4 gelegen. Bundesweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 244,4.

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Erkrankten stieg im Saarland im Wochenvergleich von 400.120 auf 403.265. Die Zahl der Todesfälle durch oder mit einer Corona-Erkrankung wuchs um 19 auf 1838.

Es wird allerdings angenommen, dass das tatsächliche Ausmaß der Infektionen mit Sars-CoV-2 höher ist, weil es weniger Tests gibt. Nur positive PCR-Tests werden von den Gesundheitsämtern erfasst. Zudem können Nachmeldungen zur Verzerrung von Tageswerten führen.

Auf den Intensivstationen der saarländischen Krankenhäuser blieb die Zahl der an Covid-Erkrankten stabil: Am Donnerstag waren es nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 13 erwachsene Patienten, von denen keiner beatmet werden mussten. Eine Woche zuvor wurden 12 Intensivpatienten gezählt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen