Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Scientists for future kritisiert Koalitionsvertrag

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Mainz (dpa/lrs) - Das Klimabündnis Scientists for future (Wissenschaftler für die Zukunft) in Rheinland-Pfalz hat den Koalitionsvertrag der neuen Ampel-Regierung kritisiert. Die Maßnahmen seien "zu inkonsequent, zu langsam und zu wenig ambitioniert", so die Wissenschaftler am Montag. Positiv sei das im bundesweiten Vergleich recht hohe Ausbauziel für Photovoltaik und Windkraft. "Wirksame und konkrete Maßnahmen in den Bereichen Verkehr, Gebäude und Wirtschaft fehlen aber zu einem großen Teil", heißt es in der Mitteilung, die von 20 Wissenschaftlern und Klimaschützern getragen wird. Damit verfehle Rheinland-Pfalz seinen Beitrag zum Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Tempolimits, die Umwidmung von Verkehrsräumen, der Ausbau von E-Mobilität sowie die Fuß- und Radverkehrsinfrastruktur kämen zu langsam voran. Die Förderung von nachhaltigen Baustoffen und eine Begrenzung des Flächenverbrauchs von neuen Gebäuden seien im Koalitionsvertrag vorgesehen. "Aber der vorgelegte Plan für schnelles und umfassendes Sanieren von bestehenden Gebäuden zur Energieeinsparung reicht nicht aus." Im Wirtschaftskapitel gehe es eher um ein wirtschaftsfreundliches Klima als um klimaverträgliche Wirtschaft.

© dpa-infocom, dpa:210705-99-268518/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.