Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Truck-Grand-Prix vor Zuschauern: Countrymusik im Internet

Eine Szene aus einem Wertungslauf der FIA-Racetrucks im Jahr 2019 auf dem Nürburgring. Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild

(Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild)

Nürburg (dpa/lrs) - Rasante Beschleunigung, hammerhartes Bremsen, äußere Räder in Kurven in der Luft: Vom 16. bis 18. Juli ist am Nürburgring trotz Corona wieder der Truck-Grand-Prix mit hochgezüchteten Zugmaschinen geplant - seine typische Countrymusik wandert jedoch ins Internet ab. Die maximal mögliche Zahl der Zuschauer bei dem XXL-Motorsport-Spektakel in der Eifel werde noch mit den Behörden abgestimmt, teilte der Veranstalter ADAC Mittelrhein mit. Die rheinland-pfälzische Landesregierung hatte den Nürburgring als Modellprojekt für Veranstaltungen mit Zuschauern im Freien benannt. Beim 24-Stunden-Rennen waren hier kürzlich täglich bis zu 11.600 Fans mit einem Corona-Hygienekonzept zugelassen.

Das Rahmenprogramm bei der 35. Auflage des Truck-Grand-Prix wird pandemiebedingt ins Internet verlegt. Dort soll es unter anderem einen Countrymusik-Contest mit Beiträgen von Fans, ein Gewinnspiel und ein "digitales Abschlussfeuerwerk" geben. Die Tickets für den Truck-Grand-Prix kosten laut ADAC wegen der Einschränkungen bei dem "Hybrid-Event" nur rund halb so viel wie in früheren Jahren.

© dpa-infocom, dpa:210617-99-26981/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.