Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Bei Landtagswahl höchster Frauenanteil seit 23 Jahren

Abgeordnete debattieren im Landtag von Sachsen-Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Halle (dpa/sa) - Bei der Landtagswahl am 6. Juni treten in Sachsen-Anhalt erstmals mehr Frauen an als vor 23 Jahren. 132 Kandidatinnen unter insgesamt 449 Bewerbern bedeuten nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Dienstag einen Anteil von 29,4 Prozent. 1998 waren es den Statistikern zufolge 28,5 Prozent. Der niedrigste Anteil wurde nach diesen Angaben bei der Landtagswahl 2011 mit 24,4 erreicht.

Unter den Parteien hat die Linke mit einem Frauenanteil von 53,3 Prozent die weiblichste Kandidatenliste; den niedrigsten hat die AfD mit 14 Prozent. Für die NPD und die Liberal-Konservativen Reformer treten nur Männer an.

Auf den Wahlzetteln stehen nach Angaben der Statistiker 449 Bewerber aus 22 Parteien; 11 weitere Personen gehen als Einzelbewerber ins Rennen. Bei der Landtagswahl 2016 hatten sich 423 Kandidaten aufstellen lassen, damals waren 116 Frauen darunter.

Das Durchschnittsalter aller Bewerber in diesem Jahr beträgt 47,8 Jahre. Mit einem Durchschnitt von 67,7 Jahren sind die Kandidierenden der Tierschutzpartei am ältesten. Das Alter der vier für die Partei Die Humanisten antretenden Personen liegt im Mittel bei 37,3 Jahren, womit sie im Durchschnitt am jüngsten ist.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-643343/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.