Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Kabinett beschließt neue Corona-Regeln-Lockerungen ab Montag

(Foto: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Wenige Stunden vor dem Inkrafttreten der neuen Corona-Regeln hat Sachsen-Anhalts Landesregierung sie in einer neuen Verordnung beschlossen. Damit gelten von Montag an unter anderem deutlich gelockerte Kontaktregeln, wie die Staatskanzlei am Sonntagabend in Magdeburg mitteilte.

So dürfen sich die Mitglieder eines Haushalts mit maximal fünf Menschen eines zweiten Hausstands treffen; Kinder unter 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Damit geht Sachsen-Anhalt über die Verabredung von Bund und Ländern hinaus, wonach sich insgesamt zwei Haushalte mit maximal fünf Menschen treffen sollten.

Zudem können von Montag an Einzelhändler wieder kleine Gruppen von Kunden in ihrem Laden beraten, wenn diese vorher telefonisch oder online einen Termin buchen. Auch Kosmetik-, Nagel-, Massage-, Piercing- und Tattoostudios können von Montag an unter diesen Bedingungen wieder öffnen. Dabei gilt Maskenpflicht für alle Beteiligten und Kunden müssen wieder ihre Kontaktdaten hinterlassen. Auch Museen, Bibliotheken und Archive dürfen für Besucher öffnen, wenn diese sich vorher Tickets oder einen Termin besorgt haben.

Parallel dazu kann der Vereinssport wieder anlaufen: Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist Training mit bis zu 20 Beteiligten im Freien erlaubt, für Erwachsene dürfen es inklusive Trainer fünf sein. Die gleiche Personengrenze gilt für Reha-Sport. Die Verordnung soll zunächst bis zum 28. März gelten. Die Lockerungen gelten landesweit - auch in den drei Landkreisen, die laut Übersicht des Robert Koch-Instituts mit mehr als 100 Corona-Fällen je 100 000 Einwohnern und Woche eigentlich ein zu hohes Infektionsgeschehen haben.

© dpa-infocom, dpa:210307-99-728000/2

Regionales