Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Kellerbrand in Mehrfamilienhaus: Brandstiftung vermutet

Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - In Magdeburg hat es am späten Freitagabend im Keller eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Ein Kinderwagen war ersten Ermittlungen zufolge mit großer Wahrscheinlichkeit von unbekannten Brandstiftern angezündet worden, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Eine 38 Jahre alte Hausbewohnerin habe wegen des starken Rauchs im Treppenhaus über Atemprobleme geklagt und sei ärztlich versorgt worden, hieß es. Das Haus im Stadtteil Neue Neustadt ist den Angaben zufolge trotz der Löscharbeiten weiterhin bewohnbar. Wie hoch der Schaden durch das Feuer ist, war zunächst nicht bekannt.

© dpa-infocom, dpa:211030-99-797272/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.