Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Mann in Asylheim getötet: Verdächtiger in U-Haft

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Eisleben/Halle (dpa/sa) - Nach dem Tod eines 21 Jahre alten Mannes in einer Wohnunterkunft für Asylbewerber in Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) ist ein Haftbefehl gegen einen Verdächtigen erlassen worden. Der 25 Jahre alte Mann aus dem Iran soll am Donnerstag dem Opfer aus Afghanistan die tödlichen Schnitt- und Stichverletzungen mit einem Messer beigebracht haben, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilt. Nun wird wegen des Verdachtes auf Totschlag ermittelt. Der Verdächtige äußerte sich laut Staatsanwaltschaft bislang nicht zu den Vorwürfen.

Bei der Festnahme am Donnerstag hatte der 25-Jährige laut Polizei keinen Widerstand geleistet. Eine weitere Person war bei dem Vorfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden. Über die Hintergründe der Auseinandersetzung machte die Staatsanwaltschaft am Freitag keine weiteren Angaben. Die Ermittlungen stünden erst am Anfang.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-775611/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.