Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalts Außenhandel gewachsen

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Halle (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Wirtschaft hat zwischen Januar und September wieder deutlich mehr exportiert und importiert als im Vorjahreszeitraum. Die Exporte lagen nach vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik bei 14,0 Milliarden Euro und damit um 17,7 Prozent höher als im gleichen Zeitraum 2020, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mitteilte. Zeitgleich seien nach Sachsen-Anhalt Waren im Wert von 13,6 Milliarden Euro importiert worden - ein Plus von 16,6 Prozent.

Das wichtigste Ausfuhrland sei Polen mit Exporten in Höhe von 1,5 Milliarden Euro (plus 43,4 Prozent) gewesen, gefolgt von den Niederlanden mit 1,1 Milliarden Euro und Frankreich mit 1,0 Milliarden. Die bedeutendsten Einfuhrländer waren die Russische Föderation mit rund 2 Milliarden Euro (minus 6,5 Prozent), sowie mit jeweils rund 1,4 Milliarden Euro Polen und die Niederlande.

© dpa-infocom, dpa:211201-99-213110/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.