Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Umweltpreis Sachsen-Anhalt 2021 in Magdeburg verliehen

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Die Stadtverwaltung Halberstadt und der Verein Halberstädter Berge, die Kindertagesstätte Regenbogen aus Wernigerode und Der Grünstreifen e. V. Magdeburg sind die Hauptpreisträger des 25. Umweltpreises Sachsen-Anhalt. Insgesamt gingen nach Angaben der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt vom Mittwoch 65 Wettbewerbsbeiträge ein. Der Fokus bei der Auswahl der Preisträger lag auf besonders beständigen Projekten und Aktivitäten, die jetzt in Magdeburg ausgezeichnet wurden.

Seit 2018 setzt sich diesen Angaben zufolge die Stadtverwaltung Halberstadt gemeinsam mit dem Verein Halberstädter Berge für die um 1885 in der Region entstandene Apfelsorte "Halberstädter Jungfernapfel" ein. Damit soll die alte, regionale Sorte vor dem Aussterben bewahrt werden. Die Bäume zeigen sich in Bezug auf den Klimawandel äußerst robust und trockenheitstolerant.

Die Kindertagesstätte Regenbogen aus Wernigerode hat eine Patenschaft über den ökologisch sehr bedeutsamen Gewässerabschnitt "Eichberggraben" übernommen. Die Kinder tragen dazu bei, diesen ehemaligen Mühlgraben als bundesweit wichtiges Habitat zum Laichen für den vom Aussterben bedrohten Feuersalamander zu erhalten und zu optimieren.

Der Grünstreifen e. V. Magdeburg bekommt eine Auszeichnung für ihr Projekt "Macherburg - eine offene Werkstatt in Magdeburg". In dessen Rahmen stellt der Verein Interessenten Räume, Maschinen und Werkzeuge zur Verfügung, um damit Dinge selber zu herstellen und auch selbst zu reparieren. Zudem bietet der Verein eine Vielzahl von Workshops und Aktionen an, so etwa zum Selberbauen und Restaurieren von Möbeln.

© dpa-infocom, dpa:210714-99-381420/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.