Regionalnachrichten

Sachsen 61-Jährige in Leipzig erstochen: Urteil erwartet

Eine Statue der Justitia hält eine Waagschale. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

(Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild)

Leipzig (dpa/sn) - Ein Jahr nach den tödlichen Messerstichen auf eine 61-Jährige in Leipzig wird am heutigen Freitag (09.00 Uhr) das Urteil gegen einen 31-Jährigen erwartet. Der Mann muss sich vor dem Landgericht Leipzig wegen Mordes verantworten. Laut Staatsanwaltschaft hatte der Mann die Nachbarin Ende September vergangenen Jahres erstochen, um an das Geld der Frau zu kommen. Die Leiche war erst zwei Wochen später in der Wohnung des Opfers in einem Mehrfamilienhaus entdeckt worden. Ende vergangenen Jahres war der Angeklagte festgenommen worden.

Die Anklagebehörde hatte für den 31-Jährige eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes gefordert. Die Verteidigung plädierte dagegen auf zwölf Jahre Haft wegen Totschlags. Der Angeklagte hatte in dem Verfahren die Tötung zwar eingeräumt, aber von einer spontanen Tat gesprochen.

© dpa-infocom, dpa:210916-99-246166/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.