Regionalnachrichten

Sachsen Bürger können Vorschläge für Bestattungsgesetz einreichen

Petra Köpping (SPD), Sozialministerin von Sachsen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv)

Dresden (dpa/sn) - Die Landesregierung will das Bestattungsgesetz modernisieren und sammelt dazu Wünsche und Anregungen der Bürger. "Mitunter konnten in der Vergangenheit letzte Wünsche nicht immer erfüllt werden, weil sie vom Gesetz her nicht möglich waren", erklärte Sozialministerin Petra Köpping (SPD) am Mittwoch. So spielten etwa die vielfältigen Religionen und Weltanschauungen zunehmend eine wichtigere Rolle. Auch gehe es bei der Neuregelung um Themen wie die Verbesserung der ärztlichen Leichenschau, die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern, Bestattungsfristen sowie Regeln zur Bestattung von "Sternenkindern" - Kinder die vor, bei oder kurz nach der Geburt gestorben sind.

Bürger, die sich an der Ausgestaltung des neuen Bestattungsgesetzes beteiligen wollen, können formlos ihre Stellungnahmen online bis zum 17. Januar abgegeben. Die Beteiligung sei anonym, hieß es.

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.