Regionalnachrichten

Sachsen Ex-Militärflugplatz Großenhain soll Industriestandort werden

Eine Kaserne auf dem ehemaligem Militärflugplatz Großenhain

(Foto: Erich Braunsperger/dpa)

Dresden (dpa/sn) - Der frühere Militärflugplatz Großenhain soll zu einem Industriestandort werden. Darauf haben sich das Land Sachsen, die Stadt Großenhain und der Landkreis Meißen in einer Absichtserklärung verständigt. "Investitionen und Ansiedlungsentscheidungen in der Vergangenheit haben gezeigt, wie wichtig es ist, Flächenvorsorge auch für Großvorhaben zu treffen", erklärte Staatskanzleichef Oliver Schenk (CDU). Wenn man solche Flächen besitze und grundlegende Vorarbeiten bereits erledigt seien, könnten Investoren schnell loslegen.

Nach den Plänen sollen auf dem Areal 145 Hektar bebaubare Industriefläche entstehen. Laut Staatskanzlei handelt sich um eine der größten zusammenhängenden Ansiedlungsflächen in Ostdeutschland. Sachsen ist Eigentümer der Fläche. Kontaminierte Teilflächen des einstigen Flugplatzes seien bereits mit Millionenaufwand saniert worden, hieß es.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen