Regionalnachrichten

Sachsen Fans eröffnen Terence Hill-Museum im sächsischen Lommatzsch

Das Replikat eines Ford Escort MK1 Coupe aus dem Film

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa)

Lommatzsch (dpa/sn) - Der Schauspieler Terence Hill bekommt ein eigenes Museum an einem seiner Kindheitsorte. Fans machen dem aus Italien stammenden, in den USA lebenden Komödianten im Sattel nun ein verspätetes Geschenk zum 80. Geburtstag Ende März: das Terence Hill Museum im sächsischen Lommatzsch. Es wird am Samstag (13.00 Uhr) eröffnet, laut Ankündigung standesgemäß. Ehrenbürger Hill ist aus Zeitgründen nicht dabei, aber seine deutsche Stimme und Kollege Thomas Danneberg.

Hills deutsche Mutter stammt aus dem 5000 Seelen-Ort nordwestlich von Dresden, als Kind lebte er mit seinen Eltern von 1943 bis 1947 in der Stadt. Als er 1995 nach 48 Jahren zurückkehrte, löste das einen Riesen-Ansturm aus. Auf seiner Facebookseite postete er kürzlich, dass er sich sehr über das Museum freut.

Eine Wand mit Fotos seines Besuchs gehört ebenso zu den insgesamt rund 200 Ausstellungsstücken in dem Fachwerkhaus am Stadtmuseum wie sein Hut aus "Troublemaker" oder seine Stiefel aus "Eine Faust geht nach Westen". Dazu kommen Kopien und Nachbauten von Plakaten, Kostümen, Requisiten und sogar Kulissen, die überwiegend aus dem Fundus von Hill-Fans stammen.

Homepage Terence Hill Museum

Facebook-Post auf Terence Hill-Seite

Newsticker