Regionalnachrichten

Sachsen Wohnhaus und Scheune niedergebrannt: Zwei Leichtverletzte

Feuerwehrleute löschen einen Brand in einem Wohnhaus.

(Foto: Erik Frank Hoffmann/SPM Gruppe/d)

Lichtenau (dpa/sn) - Bei einem Wohnhausbrand in Lichtenau sind eine Bewohnerin und ein Bewohner leicht verletzt worden. Die 85-jährige Frau und der 59-jährige Mann wurden am Donnerstag in einem Krankenhaus ambulant behandelt und am gleichen Tag wieder entlassen, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Chemnitz mitteilte.

Zuvor war den Angaben zufolge aus zunächst ungeklärter Ursache ein Feuer in einer Scheune ausgebrochen, das auf das Wohnhaus auf demselben Grundstück übergriff. Beide Gebäude in der Gemeinde im Landkreis Mittelsachsen seien vollständig niedergebrannt, die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen