Regionalnachrichten

Thüringen Land fördert 120 bezahlte Erzieher-Ausbildungsplätze

Helmut Holter spricht. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen werden auch in diesem Jahr wieder bezahlte Ausbildungsplätze für staatlich anerkannten Kita-Erzieher angeboten. Bewerbungen für den dritten Ausbildungsjahrgang seien bis zum 31. März an fünf Fachhochschulstandorten möglich, teilte das Bildungsministerium am Mittwoch in Erfurt mit.

Bis zu 120 Ausbildungsplätze würden vom Land gefördert. Um das Fachkräfteproblem in den Griff zu bekommen, läuft in Thüringen seit 2019 ein Modellprojekt für die praxisintegrierte und vergütete Erzieherausbildung. Aus Sicht von Bildungsminister Helmut Holter (Linke) hat sich das Projekt bewährt.

Dabei arbeiten angehende Pädagogen schon während ihrer Ausbildung bei einem Träger und erhalten für die gesamte Dauer ihrer Ausbildung auch eine Vergütung. Bisher führte klassischerweise der Weg in den Erzieherberuf über eine schulische Ausbildung, für die die angehenden Erzieher keine Vergütung bekommen und teils sogar Schulgeld zahlen müssen.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-670211/2

Regionales