Reise

Wer nicht allein wegmöchte Reise-Dating verhilft zum Urlaubspartner

Backpacker.jpg

Im Netz findet sich schnell ein Urlaubspartner.

Dass Online-Datingportale boomen, ist bekannt, doch auch Reisepartner können im Netz vermittelt werden. Ist das Dating oder wirklich nur die Suche nach einem Wegbegleiter? Ein Einblick in Reisepartner-Portale.

Eine Trekkingtour durch Norwegen oder eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn: Bei solchen Abenteuern winken manche Freunde ab – die Frage "Kommst du mit mir in den Urlaub?" hat sich dann schon erledigt. Für alle, die Freunde oder Verwandte nicht für einen besonderen Reiseplan begeistern können, eröffnen sich andere Möglichkeiten. Im Internet gibt es Foren, in denen Reisende neue Urlaubspartner suchen.

Doch wie seriös sind die Community-Nutzer und wie kann man einem Fremden vertrauen? Das sind wichtige Fragen bei der Online-Suche nach einem Reisebegleiter. Auf Webseiten wie reisepartner gesucht, urlaubspartner, joinmytrip und explore2gether suchen Alleinreisende das passende Gegenstück für eine geplante Reise.

Einen Sonnenuntergang genießt man am liebsten zu Zweit.

Einen Sonnenuntergang genießt man am liebsten zu zweit.

(Foto: REUTERS)

Foren für passende Partnerschaften

Die Gesuche klingen frohlockend:"Reisepartner gesucht: Sansibar-Rundreise für einen Monat" oder "Inn-Radtour von der Quelle bis zur Mündung" – sie geben einen Einblick in die unterschiedlichen Charaktere hinter den mehr oder minder anonymen Accounts auf der Online-Plattform.

Eine der größten Online-Plattformen ist Urlaubspartner – sie existiert bereits seit 2001 und vermittelte in den vergangenen zwei Jahren rund 1000 Reisepartnerschaften. Doch kann das gutgehen, mit einem wildfremden Menschen in den Urlaub zu reisen? Sven Günzel, Gründer von Urlaubspartner, zieht zufrieden Bilanz: "90 Prozent des Feedbacks ist positiv, der oder die eine oder andere ist leider auch erfolglos, was die Suche angeht. Auch im Urlaub möchte man eben ein gewisses Niveau haben und nicht jeder Interessent passt", so Günzel.

Mit fremden Menschen in den Urlaub

Aber manchmal wird diese anfängliche Reisebegleitung vom Urlaubsflirt zum Ehepartner. "Ich hatte mal ein Pärchen, welches ein halbes Jahr nach dem Urlaub geheiratet und mir ein Familienbild mit ihrem Nachwuchs geschickt hat. Aber in der Regel verbringen Reisepartner einen gemeinsamen Urlaub und die Wege trennen sich wieder, das kann man so aus den Anzeigen rauslesen", so Sven Günzel.

Solche Onlineplattformen richten sich aber im Speziellen an Menschen, die gezielt Mitreisende und keine Partner suchen, doch die Grenzen zu Dating-Communities sind fließend – und da müssen auch die Webseiten-Betreiber die Unterschiede deutlich machen: "Natürlich verwechseln vor allem die Männer die Plattform oftmals als Singleportal, allerdings haben wir Mechanismen eingebaut, die es den Herren erschwert, zum Beispiel Frauen zu kontaktieren, die ausschließlich Frauen suchen. Diejenigen, die darauf aus sind, schreiben das aber auch meist in die Anzeige", so der Community-Gründer.

Gerade wenn es darum geht, dass Frauen und Männer eine gemeinsame Reise planen, rät Günzel zu einem persönlichen Treffen in der Öffentlichkeit – damit man Gefahren möglichst ausschließen kann und raus aus der Anonymität des Internets kommt. Die Urlaubsbegleitung online zu suchen ist also ein Wagnis, das aber viele Deutsche bereits eingehen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema