Reise
"So sind sie, die Isländer" erscheint im Know-How-Verlag.
"So sind sie, die Isländer" erscheint im Know-How-Verlag.(Foto: Reise Know-How Verlag)
Freitag, 22. Dezember 2017

Buch-Anleitung für Reisende : "So sind sie, die Isländer"

Island ist bekannt für seine unaussprechlichen Vulkane und Fußballfans, die ur-sympathisch ihre Nationalmannschaft mit einem lauten "Huh" anfeuern. Doch wie ticken die Isländer sonst so? Ein Buch aus der Reihe "Die Fremdenversteher" soll Aufklärung bringen.

Island liegt aus kontinentaleuropäischer Sicht sehr weit weg. Mit den anderen skandinavischen Ländern haben die Isländer durchaus Gemeinsamkeiten und eine Geschichte, dennoch ist die Vulkaninsel mit ihrer einzigartigen Natur etwas Besonderes - und das liegt nicht nur an ihrer geographischen Lage.

Bilderserie

Die Menschen sind es gewohnt, dass das Klima schroff ist und Touristen aus aller Welt versuchen, ihr schwierige Sprache zu sprechen. Doch selbst an den Ortsnamen scheitern diejenigen, die des Isländischen nicht mächtig sind.  

Das Buch aus der Reihe "Die Fremdenversteher" soll Reisenden die isländische Gesellschaft näher bringen. Dabei erklärt der Autor Richard Sale aus England in vielen kleinen Kapiteln von Identität über Essen bis Sprache, wie die Isländer seiner Meinung nach "ticken". Das macht Sale mit einem großen Augenzwinkern. Dies zeigt er beispielsweise, wenn er sagt: "Sie sind die Söhne der Wikinger, dem größten aller historischen Völker, berühmt für ihre Stärke, Tapferkeit, ihr gutes Aussehen und ihre männlichen Werte. Die Tatsache, dass dieselben Vorfahren auch für Plünderungen berühmt sind, wird diskret übergangen."

Ebenso bietet der Autor eine Weisheit zu den isländischen Preisen: "Es heißt, Gottes Geschenk an die Isländer war ein unberührtes Land unvergleichlicher Schönheit und Vielfalt. Der Preis, den moderne Isländer für dieses Geschenk bezahlen müssen, ist der Preis für Alkohol", erklärt Sale süffisant.

Das Verhältnis zu den anderen Skandinaviern

Auch über das isländische Verhältnis zu den anderen Skandinaviern schreibt er überspitzt: "Über die Norweger lacht man wegen ihrer Begeisterung für Freizeitaktivitäten im Freien, was man als Beweis dafür sieht, dass die Norweger, wie die Isländer schon immer vermuteten, begriffsstutzig und langweilig sind." Im gleichen Buch kommt dann auch heraus, dass die Isländer bei klirrender Kälte lieber drinnen bleiben, als draußen aktiv sind. Jedenfalls nach Meinung des Autors.

"Der Fremdenversteher" lebt von Übertreibungen und Überspitzungen - dabei liegt die Wahrheit sicher immer irgendwo in der Mitte. Doch mit diesem kleinen Buch macht der Autor jeden Island-Reisenden neugierig - auf unaussprechliche Ortsnamen, den größten Gletscher Europas, den Kabeljau - und natürlich auf die Isländer selbst.  

"So sind sie, die Isländer" bei Amazon bestellen.

Quelle: n-tv.de