Reise
In Osteuropa ist der Winterurlaub verhältnismäßig preiswert.
In Osteuropa ist der Winterurlaub verhältnismäßig preiswert.(Foto: imago/CTK Photo)
Donnerstag, 24. November 2016

Winterurlaub im Preis-Check: Welche Skigebiete sind die günstigsten?

Ein Skiurlaub ist nicht gerade günstig: Skiausrüstung, Pistenpass, Hotelübernachtungen - da kann viel zusammenkommen. Eine neue Studie zeigt, in welchen europäischen Skigebieten Reisende viel Urlaub für wenig Geld bekommen.

Eine Studie im Auftrag von Travelcircus hat 120 Skigebiete auf dem europäischen Markt hinsichtlich der Preise für Skipässe, Leihgebühren und Hotelübernachtung im Doppelzimmer getestet. Dabei wurden die Preise pro Tag zusammengerechnet. So gibt es eine deutliche Preis-Aufteilung. Dabei gab es vier Preiskategorien: bis zu 50 Euro, bis 100 Euro, unter und über 200 Euro.

Wer beispielsweise einen Winterurlaub in Polen macht, zahlt im Skigebiet Szczyrk rund 48 Euro - und da ist auch schon die Hotelübernachtung mit eingerechnet. Auch andere Länder wie Tschechien oder Slowenien sind vergleichsweise günstig und kosten weniger als 100 Euro pro Urlaubstag. Laut der Studie bietet der europäische Markt rund 57 Skigebiete, in denen Reisende mit weniger als 100 Euro pro Tag Winterurlaub machen können.

Preisschere zwischen West- und Osteuropa

Deutsche oder österreichische Wintersportorte sind in der Regel deutlich teurer, aber auch hier gibt es vergleichsweise günstige. In Lenggries (Bayern) kostet es laut der Studie etwa 125 Euro pro Tag, in Saalbach Hinterglemm in Österreich 159 Euro. In den fünf größten deutschen Skigebieten belaufen sich die Kosten pro Tag laut der Erhebung auf einen Preis unter 150 Euro.

Skigebiete im hohen Norden Europas sind dagegen sehr teuer und sprengen pro Tag die 200 Euro-Marke. So belaufen sich die Kosten beispielsweise im Skigebiet Lindvallen/Högfjället auf 226 Euro und im Voss Resort in Norwegen auf stattlich 265 Euro.

Die meisten Pistenkilometer im Verhältnis zum Skipass-Preis gibt es im Gebiet Les Portes du Soleil (Frankreich und Schweiz) mit 580 Kilometer. Dahinter folgt Les 3 Vallees (Frankreich) und Via Lattea (Frankreich und Italien). Laut der Studie sind Frankreich, Österreich, Schweiz und Italien bei den günstigsten Pistenkilometerpreisen vorn.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de