Donnerstag, 30. Mai 2019Der Sport-Tag

Heute mit Christoph Wolf
18:28 Uhr

F1-Krise: Ferrari könnte Chefdesigner zurückholen

efb0643a1679cc625669b5407018bb61.jpg

Nicht schnell genug: Ferrari ohne Chefdesigner Simone Resta.

(Foto: REUTERS)

Trotz des kleinen Monaco-Lichtblicks mit Platz zwei für Sebastian Vettel fällt die Formel-1-Saisonbilanz für Ferrari bislang desaströs aus. Deshalb denkt der Rennstall über eine Rückholaktion von Top-Ingenieur Simone Resta nach, bestätigte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto auf der Homepage der Formel 1. Das Team analysiere permanent einen etwaigen "Mangel an Stärken" und prüfe deshalb auch, Resta "zu einer bestimmten Phase zurückzuhaben". Wann genau, "das haben wir aber noch nicht entschieden".

Resta war bei Ferrari zuletzt Chefdesigner, ehe er beim Scuderia-Partnerteam Alfa Romeo im vergangenen Sommer die Nachfolge von Jörg Zander antrat und Technikdirektor wurde. Über seine Rückkehr nach Maranello wird schon geraume Zeit spekuliert.

Ferrari hat von den ersten sechs Grand Prix dieses Jahres noch keinen gewonnen. In der Konstrukteurs-WM haben die Italiener schon 118 Punkte Rückstand auf Mercedes.

18:00 Uhr

China Open: Boll und Ovtcharov kämpfen sich ins Achtenfinale

Deutschlands Top-Tischtennisspieler Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sind beim World-Tour-Turnier im chinesischen Shenzhen mit viel Mühe ins Achtelfinale eingezogen. Der Weltranglistensiebte Boll gewann bei seinem Comeback nach dem krankheitsbedingten WM-Aus in Budapest vor fünf Wochen gegen Joao Monteiro aus Portugal mit 4:3. Auch Ovtcharov benötigte im deutschen Erstrunden-Duell mit Ricardo Walther sieben Sätze.

  • Im Doppel treffen Boll und Ovtcharov im Viertelfinale direkt aufeinander. Boll setzte sich mit Patrick Franziska gegen das Duo Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju durch, Ovtcharov und Walther gewannen gegen Lam Siu Hang und Wong Chun Ting aus Hongkong.
  • Die Frauen des Deutschen Tischtennis-Bundes, Nina Mittelham, Han Ying und Shan Xiaona scheiterten an ihren Auftakthürden.
17:24 Uhr

Schult hütet Tor gegen Chile: WM-Chancen steigen

*Datenschutz

Die Teilnahme von Nationaltorhüterin Almuth Schult an der Fußball-WM in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli) wird immer wahrscheinlicher. Die 28-Jährige, die seit Wochen an einer Schulterverletzung leidet, steht bei der Generalprobe gegen den WM-Debütanten Chile (17.45 Uhr/ARD) in Regensburg in der Startformation.

  • Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hatte zuletzt offen gelassen, ob es die Wolfsburgerin Schult zur Endrunde schafft.
  • Als Ersatz steht Merle Frohms parat. Die Torhüterin des SC Freiburg würde bei einem Ausfall Schults zur Nummer eins aufsteigen.
16:46 Uhr

Videobeweis: Tor-Magie - Mbappé & Co. zirkeln zehnmal zauberhaft

Rémy, Neymar, Payet, Mbappé - die Teams der französischen Ligue 1 sind gespickt mit Topstars. Doch nicht nur sie zaubern in dieser Saison absolute Schmuckstücke zum Zungeschnalzen zwischen die Pfosten der Gegner. Hier sind die spektakulärsten Treffer der Spielzeit.

 

16:21 Uhr

Sané zum FC Bayern? Sammer fänd's "sehr gut"

7a2079c225375fcdb7ec4eaeff6694d5.jpg

Leroy Sané wird ganz sicher nicht billig für den FC Bayern.

(Foto: imago images / kolbert-press)

Offensiv bemüht sich der FC Bayern um einen Transfer von Nationalspieler Leroy Sané - und würde damit auch Ex-Nationalspieler Matthias Sammer beglücken. Der würde einen Wechsel des City-Profis zum deutschen Fußball-Rekordmeister begrüßen. "Für die Bundesliga wäre es sehr gut, wenn er zurückkommen würde", sagte Sammer bei Eurosport.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte das Interesse zuletzt bestätigt, aber betont, dass der finanzielle Rahmen sehr schwierig werde. Als Ablöse-Obergrenze nannte er 80 Millionen Euro für den 23-Jährigen, der bei City unter Coach Josep Guardiola zuletzt oft nur Edelreservist war.

Für Sammer ist die Hoeneß'sche Obergrenze hingegen nicht in Stein gemeißelt: "Letztendlich holt dich die Praxis immer wieder ein - und wenn es dann 82,5 Millionen sein sollten. Da ist Flexibilität und Verstand gefragt. Und das weiß ich, dass es bei Bayern gegeben ist."

15:34 Uhr

Baseball-Profi trifft Mädchen - und bricht in Tränen aus

*Datenschutz

Ein missglückter Schlag von Baseball-Profi Albert Almora von den Chicago Cubs im MLB-Spiel bei den Houston Astros hat für große Bestürzung gesorgt. Almora schlug den Ball so unglücklich auf die Zuschauertribüne, dass er an den Sicherheitsnetzen vorbeiflog und ein kleines Mädchen traf - und löste damit große Bestürzung aus.

Geschockt von der Szene schrie Almora auf, fasste sich an den Kopf und stützte sich anschließend mit einem Knie auf dem Boden ab. Der 25-Jährige verbarg sein Gesicht und musste von Mitspieler Jason Heyward und Trainer Joe Maddon getröstet werden.

Der junge Fan sei ins Krankenhaus gebracht worden, teilten die Houston Astros mit. Laut ersten Angaben war das Mädchen bei Bewusstsein.

15:02 Uhr

French Open: Osaka knackt Asarenka - Siegemund raus

91eafca24779cb9e8061a92d055461ad.jpg

Naomi Osaka spielt in Paris weiter mit.

(Foto: dpa)

Die Weltranglistenerste Naomi Osaka (Japan) hat bei den French Open in Paris auch in ihrem Zweitrundenmatch einen Kraftakt vollbringen müssen. Die Siegerin der US Open 2018 und der Australian Open 2019 lag gegen die ehemalige Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka (Weißrussland) bereits mit 4:6 und 2:4 zurück, ehe sie dem Match noch eine Wende geben konnte. Den zweiten und den dritten Satz gewann sie mit 7:5, 6:3.

Gescheitert in Paris ist Laura Siegemund. Die 31-Jährige verlor gegen die an Nummer 15 gesetzte Belinda Bencic aus der Schweiz 6:4, 4:6, 4:6. Die Partie war am Vortag beim Stand von 4:4 im dritten Satz wegen Dunkelheit abgebrochen worden.

14:11 Uhr

ZDF "überrascht" - DAZN blockiert CL-Finale im Free-TV

5c3a0085c379ee2d47d466dc3865f0d9.jpg

Wer den großen Henkelpott holt, wird in Deutschland nicht im frei empfangbaren Fernsehen zu verfolgen sein.

(Foto: REUTERS)

Das Champions-League-Endspiel zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur wird in Deutschland nicht im Free-TV zu sehen sein. Die Bemühungen des ZDF um eine Sublizenz zur Übertragung des Finales seien am Internet-Streamingdienst DAZN gescheitert, bestätigte dessen Manager Thomas de Buhr. Man sei stolz, das Finale zeigen zu dürfen und habe sich deshalb "bewusst gegen eine Sublizenzierung der Rechte entschieden", sagte er der dpa.

Das Endspiel in Madrid hätte aufgrund des Rundfunkstaatsvertrages nur dann im frei zu empfangenden Fernsehen laufen müssen, wenn ein deutscher Verein dabei gewesen wäre. Liverpools Trainer Jürgen Klopp erfüllt nicht das Kriterium einer deutschen Beteiligung.

Insbesondere das ZDF war deshalb sehr an der Sublizenz zur Free-TV-Übertragung des Spiels interessiert gewesen und hatte auch Gespräche mit dem ebenfalls übertragenden Pay-TV-Sender Sky geführt. Das DAZN-Veto habe das ZDF "überrascht", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann, am Geld habe es seinen Angaben zufolge aber nicht gelegen: "Es ist nicht an der Summe X gescheitert."

14:50 Uhr

Erster Neuzugang für Liga 1: Union Berlin holt Flecker

Nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Union Berlin den Österreicher Florian Flecker als ersten neuen Spieler verpflichtet. Der 23-Jährige erhält bei den Köpenickern einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2021, wie der Klub mitteilte. Der Mittelfeldspieler war in der abgelaufenen Saison in seinem Heimatland für den Bundesligisten TSV Hartberg aktiv. Bei 30 Einsätzen gelangen Flecker sechs Tore und sechs Vorlagen.

12:42 Uhr

Barça legt Griezmann-Megadeal überraschend auf Eis

a41e3309729049f63ea4287b10d98942.jpg

Nicht mehr ganz so beliebt in Barcelona: Antoine Griezmann.

(Foto: REUTERS)

Mit einem Jahr Verzögerung schien es in diesem Sommer endlich so weit zu sein: Antoine Griezmann, Weltmeister und Weltstar von Atlético Madrid, wechselt zum FC Barcelona. Darauf deutete alles hin, nachdem Griezmann vor fünf Wochen seinen Abschied von Atlético angekündigt hatte, schließlich hatte der Franzose schon im Sommer 2018 zu den Katalanen wechseln sollen.

Dass Griezmann damals einen überraschenden und für Barcelona recht peinlichen Rückzieher machte, soll nun aber der Grund dafür sein, dass Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu den Transfer auf Eis gelegt hat. Derzeit habe er "keinerlei Absicht", den 28-Jährigen zu den Katalanen zu holen, berichtete das spanischen Sportblatt "Marca", eine Verpflichtung des Torjägers habe "keine Priorität mehr".

Neben dem Umstand, dass die Mannschaft noch immer sauer auf Griezmann wegen des Transfer-Theaters 2018 sei, soll auch die Ablöse ein Hinderungsgrund sein. 2018 hätte der Franzose noch 100 Millionen Euro gekostet - jetzt liegt seine Ausstiegsklausel bei 120 Millionen.

11:53 Uhr

Erst Latte, dann Assist: Schweinsteiger rettet Chicago in Spektakel

Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat seinem Klub Chicago Fire in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga  MLS mit einer sehenswerten Torvorlage einen späten Punktgewinn beschert. Im Duell der Altmeister mit Wayne Rooney vom Tabellenführer D.C. United bereitete der 34-jährige Schweinsteiger in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einer Flanke aus der Drehung den Treffer zum 3:3 (2:1)-Endstand vor.

Zuvor hatte Chicago vor eigenem Publikum eine frühe 2:0-Führung  durch C.J. Sapong (12.) und Djordje Mihailovic (14.) verspielt, Ulises Segura (44./61.) und Luciano Acosta (81.) drehten die Partie für die Gäste. Kurz vor dem Ende scheiterte Schweinsteiger, der 90  Minuten durchspielte, zunächst per Direktabnahme (89.) an der Torlatte, ehe er den Ausgleich durch Franzisco Calvos Kopfballtor vorbereitete.

11:02 Uhr

Videobeweis: Nadal kontert sensationell, Federer stoppt genial

Gegen die Dominatoren des Welt-Tennis hilft kaum ein Aufbäumen. Roger Federer und Rafael Nadal zeigen bei den French Open einmal mehr ihre Klasse und fegen ihre Gegner mit astreiner Präzision und atemberaubenden Kontern vom Platz. Die Altmeister prägen die Highlights des vierten Tages.

 

10:30 Uhr

Bundesliga klettert auf zweiten Platz im Umsatz-Ranking

Die Fußball-Bundesliga ist im Umsatz-Ranking der europäischen Top-Ligen auf Platz zwei vorgerückt. Das geht aus der Rangliste hervor, die das Wirtschaftsprüfungsunternehmen Deloitte für die Saison 2017/18 veröffentlichte.

  • Der Gesamtumsatz der deutschen Eliteliga stiegt im Vergleich zur Saison 2016/17 um 13 Prozent auf 3,17 Milliarden Euro. Die Bundesliga zog damit an der spanischen Primera División (3,07 Milliarden Euro) vorbei. Grund für den Umsatzsprung ist laut Deloitte der Start des Medienrechtsvertrages 2017.
  • Unangefochtener Erster bleibt laut dem "Annual Review of Football Finance" die englische Premier League, die mit 5,44 Milliarden Euro rund 72 Prozent mehr erlöste als die Bundesliga.
  • Der Gesamtumsatz auf Europas Fußball-Markt kletterte erneut auf Rekordhöhe. Er stieg um elf Prozent auf 28,4 Milliarden Euro. Davon machten die fünf Top-Ligen in England, Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich mit insgesamt 15,6 Milliarden Euro (plus 6 Prozent) mehr als die Hälfte aus.
09:54 Uhr

Doppelter DFB-Härtetest, Zverev muss liefern, NBA-Superfan

Einen wunderschönen guten Morgen, werte Leserinnen und Leser,

hoffen wir mal, Sie hatten einen erquicklicheren Mittwochabend als der FC Arsenal in Baku. Klatsche statt Europaliga-Triumph und Hintertür-Qualifikation für die Champions Leaguewas hieß es für Mesut Özil & Co. gegen den in der zweiten Halbzeit eiskalten FC Chelsea, bei dem Superstar Eden Hazard einen Traumabschied feierte.

Alexander Zverev dürfte hoffen, dass es ihm in der 2. Runde bei den French Open besser ergeht. Deutschlands bester Tennisspieler quälte sich ja zuletzt trotz Turniersiegs in Genf ein wenig und musste zum Auftakt in Paris direkt ein Fünfsatzmatch überstehen - trotz 2:0-Satzführung. Sein nächster Gegner ist der schwedische Qualifikant Mikael Ymer, die Partie ist für 12.30 Uhr angesetzt.

Mit Andrea Petkovic (gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan, 15 Uhr), Jan-Lennard Struff (gegen den Moldawier Radu Albot, 14 Uhr) und Laura Siegemund (gegen Belinda Bencic aus der Schweiz, 13.30 Uhr) sind noch drei weitere Deutsche im Einsatz.

Die Highlights des vierten French-Open-Tags kredenzen wir Ihnen wie gewohnt in Kürze als Videobeweis, freuen Sie sich bitte vor!

Und sonst so?

  • Ab 17.45 Uhr wird es für die deutschen Fußballfrauen ernst. Sie treffen bei ihrer WM-Generalprobe in Regensburg auf Chile. Die letzte Partie vorm WM-Start gegen China am 8. Juni wird dabei vor allem für Torhüterin Almuth Schult zum Härtetest, die wegen einer Schulterverletzung noch ums Turnier bangen muss.
  • Beglücken wir Sie mit einer speziellen Vorschau auf die NBA-Finals zwischen Dauer-Finalist Golden State Warriors und Debütant Toronto Raptors - die mit der Unterstützung eines ganz besonderen Fans den Titelcoup schaffen wollen. Kollege Oldörp hat die Geschichte für uns aufgeschrieben.
  • Beim Giro d'Italia steht die 18. Etappe an. Es geht über 222 Kilometer von Olang nach Santa Maria di Sala.

Anwurf!

09:10 Uhr

Stanley Cup: St. Louis Blues brechen ewigen Finalfluch

d97d201ea19360426fe5340ead30539e.jpg

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Die St. Louis Blues haben es tatsächlich geschafft: Sie haben (noch) nicht den Stanley Cup in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gewonnen. Aber im 14. Anlauf haben sie zumindest endlich einen Sieg in einer Finalserie gefeiert. Mit dem 3:2 nach Verlängerung bei den Boston Bruins stellten die Blues sicher, dass sie diesmal nicht mit 0:4 in der Finalserie untergehen werden - wie bei ihren drei vorherigen Stanley-Cup-Endspielen.

Auf dem Weg zum historischen Sieg mussten die Bruins aber zweimal einen Rückstand aufholen. Erst konterte Robert Bortuzzo (10.) die Führung der Bruins durch Charlie Coyle (5.), dann Wladimir Tarasenko (15.) die erneute Boston-Führung durch Joakim Nordström (11.). Nach dem Torrausch im ersten Drittel fielen keine Tore mehr - ehe Blues-Verteidiger Carl Gunnarsson nach 3:51 Minuten in der Overtime für den Sieg von St. Louis sorgte.

In der "Best of Seven"-Serie steht es nun nach zwei Spielen 1:1. Das dritte Match der Finalserie wird am Samstag in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri ausgetragen.