Sonntag, 16. Mai 2021Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau
22:09 Uhr

Tedesco verabschiedet sich aus Moskau - und lässt wertvolles Geschenk da

85266a9f07825b0f7dbcb4c792a55a17.jpg

Erfolgreicher Abschied.

(Foto: imago images/ITAR-TASS)

Domenico Tedesco hat zum Abschied Spartak Moskau in die Qualifikation zur Champions League geführt. Dem Hauptstadt-Klub genügte am letzten Spieltag ein 2:2 (0:2) bei Achmat Grosny, um die Saison auf Platz zwei hinter Meister Zenit St. Petersburg zu beenden.

  • "Ich bin sehr stolz auf unsere junge Mannschaft", sagte Tedesco den Zeitungen der Funke Mediengruppe, und ergänzte: "Die Jungs haben eine sehr gute Entwicklung durchgemacht und sich diesen zweiten Platz wirklich verdient. Es war eine intensive, wahnsinnig tolle Zeit. Spartak ist ein fantastischer Verein, Moskau eine unglaubliche Stadt. Es war mir eine Ehre, hier Trainer sein zu dürfen."
  • Der ehemalige Schalke-Coach hatte sich im Dezember entschieden, seinen am 30. Juni endenden Vertrag nicht zu verlängern. Tedesco war seit Oktober 2019 für Spartak Moskau tätig, seine Familie war die komplette Zeit in Deutschland geblieben.
  • Das war auch der Hauptgrund für seine Entscheidung, Spartak zu verlassen. Einen neuen Klub hat der 35-Jährige noch nicht gefunden.
21:40 Uhr

Effzeh kämpft um ein Saisonfinale mit Fans

Der 1. FC Köln hofft bei seinem Abstiegs-Endspiel in der Fußball-Bundesliga am kommenden Samstag gegen den FC Schalke 04 auf zumindest 500 Zuschauer. "Wir sind permanent in Gesprächen mit den Ämtern und werden die in dieser Woche intensivieren", sagte Geschäftsführer Alexander Wehrle der "Bild"-Zeitung: "Theoretisch haben wir eine Chance, vor Fans zu spielen, dafür muss der Inzidenzwert eine Woche lang konstant unter 100 sein." Am Sonntag lag er in Köln bei 89,8.

Die am Samstag in Kraft getretene Coronaschutz-Verordnung in Nordrhein-Westfalen erlaubt 500 Zuschauer unter freiem Himmel und mit negativem Test-Ergebnis bei einer Inzidenz von unter 100 über fünf Werktage. Der Vorletzte Köln muss gegen Absteiger Schalke gewinnen und auf Schützenhilfe hoffen, um noch die Klasse zu halten.

21:08 Uhr

Basketballer haben "Ei gelegt für den Pokal"

11d9ad4f41ba4fe711b1fc006acbd05e.jpg

Um diese Trophäe geht's.

(Foto: imago images/Eibner)

Die Basketball Bundesliga (BBL) kehrt ab der kommenden Saison im Pokal dauerhaft zu einem Modus mit Top-Four-Turnier zurück. Das sagte Geschäftsführer Stefan Holz. "Wir haben sozusagen unser Ei gelegt für den Pokal", so Holz bei MagentaSport.

  • Wegen der Corona-Pandemie hatte sich die BBL entschieden, in dieser Saison nach einer Gruppenphase ein Top Four an einem Ort zu veranstalten. Dies soll beibehalten werden. Es werde allerdings eine "freie Auslosung" geben - ohne gesetztes Team. Früher war der Top-Four-Gastgeber automatisch qualifiziert.
  • "So ein kompaktes Top Four hat schon was", sagte Holz: "Das werden wir beibehalten. Es ist die Frage, ob wir es auch mal schaffen, einen festen Ort zu etablieren." Dafür komme ein BBL-Standort infrage, das Turnier könne aber durchaus auch in einer anderen Stadt ausgetragen werden.
20:31 Uhr

Nadal triumphiert über Djokovic - zehnter Sieg in Rom

Rafael Nadal hat das Kräftemessen mit Novak Djokovic vor den French Open für sich entschieden und zum zehnten Mal das Masters-Turnier von Rom gewonnen. Der einstige Tennis-Weltranglisten-Erste siegte am Sonntag im Endspiel 7:5, 1:6, 6:3 gegen den Serben, der seinen sechsten Erfolg in Italiens Hauptstadt verpasste.

  • Nach dem Erfolg in 2:49 Stunden verkürzte Nadal dem Duell der beiden langjährigen Rivalen auf 28:29 gegen die aktuelle Nummer eins der Welt. Die French Open beginnen am 30. Mai, dort ist der Spanier mit 13 Titeln unangefochtener Rekordsieger.
  • Das Duell in Rom war das erste seit Nadals klarem Endspiel-Sieg bei den verspätet ausgetragenen French Open im vergangenen Oktober. Von Beginn an entwickelte sich ein intensives, enges und hochklassiges Sandplatz-Duell, das die zugelassenen Zuschauer immer wieder begeisterte.
  • Es war das sechste Finale und insgesamt achte Aufeinandertreffen zwischen beiden im Foro Italico.
20:10 Uhr

Mit Retro-Hommage nach Monaco: McLaren präsentiert Boliden

Das kann sich doch sehen lassen. McLaren wird den Grand Prix von Monaco mit einer Sonderlackierung seiner Boliden bestreiten. Diese hellblau-orange Lackierung stellte das Formel-1-Team jetzt vor. Hintergrund der Retro-Lackierung ist eine Hommage an den langjährigen Sponsor, den Mineralölkonzern Gulf. Auch die Helme und Overalls der beiden Piloten Lando Norris und Daniel Ricciardo werden hellblau-orange gehalten sein.

19:13 Uhr

Porsche-Duo trotzt Crashs und Starkregen

Das Sonntagsrennen des ADAC GT Masters in Oschersleben ist arg verregnet. Die Porsche-Piloten lassen sich davon nicht beirren und fahren als Erste ins Ziel. Titelverteidiger Michael Ammermüller und seinem französischen Teamkollegen Mathieu Jaminet können auch mehrere Crashs nichts anhaben.

Alles zum ADAC GT Masters gibt's auch bei nitro-tv.de und sport.de. Die Rennen der Serie sowie die GT4 Germany, TCR Germany und die Formel 4 können Sie live bei TVNOW verfolgen.

18:21 Uhr

"Nächste Saison bei uns": Zorc macht eine Haaland-Ansage

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund hat den Verbleib seines Topstürmers Erling Haaland über das Saisonende der Fußball-Bundesliga hinaus bekräftigt. "Er wird nächste Saison bei uns spielen", sagte Sportdirektor Michael Zorc vor dem Ligaspiel beim FSV Mainz 05 bei Sky.

Der Berater des jungen Norwegers hatte zuletzt immer wieder gezündelt. Der BVB möge das so sehen, er selbst habe allerdings eine andere Meinung, hatte Mino Raiola in einigen Interviews gesagt. Haalands Vertrag in Dortmund läuft bis 2024.

18:03 Uhr

Quali mit Eindhoven sicher: Götze kämpft um die Champions League

Ex-Meister PSV Eindhoven hat sich mit WM-Held Mario Götze die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation gesichert. Eindhoven genügte am letzten Spieltag ein 1:1 (0:1) beim FC Utrecht, um sich hinter Meister Ajax Amsterdam Platz zwei zu sichern. Götze bereitete den Ausgleich durch Marco van Ginkel (49.) vor.

Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt behauptete damit einen Punkt Vorsprung auf AZ Alkmaar (5:0 gegen Heracles Almelo). Neben Götze stand bei der PSV auch Nationalspieler Philipp Max in der Startelf.

17:53 Uhr

Petkovic kommt vor French Open nicht in Tritt

Tennisprofi Andrea Petkovic (Darmstadt) ist knapp zwei Wochen vor Beginn der French Open weiter auf der Suche nach ihrer Form. Beim WTA-Turnier in Belgrad musste sich die 33-Jährige in der ersten Runde Paula Badosa (Spanien/Nr. 4) mit 2:6, 3:6 geschlagen geben und verpasste den Einzug ins Achtelfinale.

Petkovic hat im Jahr 2021 bislang nur zwei Siege bei sechs Turnieren vorzuweisen. Nach dem Aus der Weltranglisten-107. geht das mit 250.000 Euro dotierte Sandplatzturnier in Serbiens Hauptstadt ohne deutsche Beteiligung zu Ende.

17:13 Uhr

Greipel erlöst sich von seiner Leidensstrecke

Der deutsche Radprofi Andre Greipel hat seine über zwei Jahre währende Durststrecke beendet. Der 38-Jährige vom Team Israel Start-up Nation gewann zum Abschluss der Mallorca Challenge die Trofeo Port d'Alcudia. Sprinter Greipel setzte sich nach 169,8 Kilometer vor dem Norweger Alexander Kristoff (UAE Emirates) und Christophe Noppe aus Belgien (Arkea-Samsic) durch.

  • "Ich bin sehr glücklich, dass ich auf dem Podium wieder ganz oben stehen kann und bin super stolz auf das Team", sagte Greipel.
  • Zuletzt hatte der elfmalige Tour-Etappensieger Greipel im Januar 2019 bei der Rundfahrt La Tropicale Amissa Bongo in Gabun gesiegt. In der Folge wurde Greipel bei seinem damaligen Team Arkea-Samsic nicht glücklich. Nach seinem Wechsel zu Israel Start-up Nation zur Saison 2020 bremste ihn zunächst ein Sturz aus, bei der Frankreich-Rundfahrt plagten ihn gesundheitliche Probleme.
16:29 Uhr

Boy schwimmt eiskalt zu Gold

a1b718f2aae3ca1b62bca434caba0523.jpg

Der größte Erfolg für Lea Boy.

(Foto: AP)

Lea Boy ist Schwimm-Europameisterin über 25 Kilometer. Die Team-Weltmeisterin von 2019 erreichte damit in Ungarn ihren größten internationalen Einzelerfolg und den ersten deutschen EM-Titel in dieser Disziplin seit dem Sieg von Angela Maurer im Jahr 2006.

  • Die 21-Jährige gewann in Budapest nach 4:53:57 Stunden souverän vor Lara Grangeon aus Frankreich und Barbara Pozzobon aus Italien. Elea Linka belegte Rang sechs. Jeannette Spiwoks beendete das Rennen vorzeitig.
  • Für die deutschen Freiwasserschwimmer brachte der Erfolg von Boy die dritte Medaille der Titelkämpfe. Letztmals Gold hatte es bei der EM 2014 in Berlin gegeben.
  • Der Lupa-See, in dem geschwommen wird, fordert die Athlet*innen heftig heraus. Das Wasser ist gerade einmal 17,5 Grad warm. Boy war trotz ihres Neoprenanzugs durchgefroren.
15:31 Uhr

Dardai kritisiert Herthas Investor - und das Team

7fd6051a687254cbed21b6de6f284ea0.jpg

Dardai hat was zu meckern.

(Foto: Pool via REUTERS)

Trainer Pal Dardai hat nach dem Klassenerhalt mit Hertha BSC die glamouröse und nach schnellem Erfolg strebende Strategie des Berliner Fußball-Bundesligisten kritisiert. "Ich sehe nicht die Qualität, dass diese Mannschaft im Moment Dritter in Deutschland wird und Champions League spielt. Natürlich will ich Meister sein, aber eine realistische Zielsetzung ist das Wichtigste", sagte Dardai.

  • Eine verbale Spitze gab er gegen Investor Lars Windhorst ab. "Es ist nicht böse gemeint, aber diese Big-City-Geschichte damals, ein Leben lang bleibt das bei uns ein bisschen negativ", sagte er zu dem von dem Geldgeber geprägten Begriff des Big City Clubs.
  • "Ich habe hier gespielt, da habe ich nie gehört Big City. Wir sind ein deutscher Verein, in der Hauptstadt, in Berlin, für Berlin, das ist gut", sagte Dardai.
  • Eine Weiterbeschäftigung des Ungarn als Chefcoach in der kommenden Saison ist derzeit unsicher. Die Anzeichen deuten auf eine Rückkehr des 45-Jährigen in die Jugendabteilung der Berliner hin. "Wir werden bestimmt reden. Es ist nicht meine Aufgabe, mich hier anzubieten oder etwas zu machen. Ich mache meinen Job, dann werden wir sehen", sagte Dardai.
15:17 Uhr

Pyro trotz Lockdown: Besiktas-Fans feiern wilde Meister-Party

Besiktas Istanbul krönt sich in der Türkei zum 16. Mal zum Titelträger. Trotz Lockdowns feiern Fans die Meisterschaft mit Gesang und Pyrotechnik ausgelassen auf der Straße - und missachteten damit die geltenden Corona-Regeln. In der Türkei gilt ein strenger Lockdown mit nächtlicher Ausgangssperre.

14:32 Uhr

Gräfe macht dem DFB einen Vorschlag: "Warum nicht Bibi?"

imago0048558097h.jpg

Durchsetzungsfähig ist Steinhaus-Webb schonmal.

(Foto: Ulmer/Pool)

Schiedsrichter Manuel Gräfe hat seine Kollegin Bibiana Steinhaus-Webb als mögliche Nachfolgerin von DFB-Präsident Fritz Keller ins Gespräch gebracht. "Warum nicht Bibi? Sie hat Weltmeisterschaften gepfiffen, sie hat viele Jahre beim DFB gearbeitet, sie kennt alle Facetten des Sports von beiden Seiten", sagte Gräfe im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF. Beim Deutschen Fußball-Bund hat Präsident Fritz Keller seinen Rückzug angekündigt.

  • Die 42 Jahre alte Steinhaus-Webb hat als erste Schiedsrichterin in der Bundesliga Spiele geleitet. "Sie hat auch die Nachteile erlebt als Frau, musste sich richtig durchbeißen, das war nicht einfach für sie. Ich habe sie immer bewundert, dass sie diese Konsequenz hatte, diese Hartnäckigkeit", sagte Gräfe über seine Kollegin, die inzwischen als Video-Assistentin im Einsatz ist.
  • "Die bräuchte es auch in der Spitze und vielleicht wäre das mal ein neuer Ansatz." Er traue Steinhaus "eine andere Art, eine andere Moderation" zu, "die vielleicht für Lösungen offener und bereiter sind", sagte Gräfe.
13:58 Uhr

Schalke widmet Sieg "auch unseren Fans zu Hause"

"So ein Gefühl des Sieges hatten wir schon lange nicht mehr", fasst ein glücklicher Dimitrios Grammozis die Stimmung auf Schalke nach dem Triumph über Eintracht Frankfurt zusammen. Und weil es das letzte Heimspiel der Saison ist, denkt der Trainer auch an die vielen Fans vor den heimischen Bildschirmen.

13:33 Uhr

Eintracht buhlt um Raul - und bekommt heftige Konkurrenz

e0bfd95f446ed02fc6b951576141bf48.jpg

Einer für Frankfurt?

(Foto: imago/Jan Huebner)

Eintracht Frankfurt hat die Bemühungen um den einstigen Weltstar Raul als Nachfolger für Trainer Adi Hütter intensiviert. Nach Informationen der Sportzeitung "Marca" sollen Vertreter des hessischen Fußball-Bundesligisten nach Spanien gereist sein, um dem 43 Jahre alten Coach des Zweitligisten Real Madrid Castilla den Job schmackhaft zu machen.

  • Hütter verlässt die Eintracht am Saisonende in Richtung Mönchengladbach.
  • Raul, der von 2010 bis 2012 für Schalke 04 in der Bundesliga spielte, hat sich laut "Marca" Bedenkzeit erbeten. Das könnte daran liegen, dass es für ihn bald ein sehr viel verlockenderes Angebot geben könnte. Raul gelte als der aussichtsreichste Nachfolger von Zinedine Zidane bei Real Madrid, sollte dieser den Rekordmeister wie von Medien berichtet nach dem Ende der Saison tatsächlich verlassen (siehe Eintrag 11:55 Uhr).
  • Auch der FC Barcelona soll laut dem Blatt an dem früheren Stürmerstar der Königlichen interessiert sein.
12:59 Uhr

Meisterfeier endet hässlich: Verletzte und Festnahmen in Glasgow

001028137f314186e117435297eab285.jpg

(Foto: dpa)

Drei Verletzte Polizisten und 20 Festnahmen - das ist die Bilanz einer spontanen Meisterfeier von Fans des schottischen Fußball-Erstligisten Glasgow Rangers. Das Team von Ex-England-Nationalspieler und Rangers-Trainer Steven Gerrard hatte sich zuvor durch einen 4:0-Sieg gegen Aberdeen am letzten Spieltag eine makellose Bilanz ohne eine einzige Niederlage in der gesamten Saison gesichert. Tausende Fans ließen sich davon nicht abhalten, ausgelassen auf den Straßen der schottischen Metropole zu feiern - ohne Abstand und überwiegend auch ohne Masken.

  • Wie die Polizei mitteilte, kam es im Laufe des Abends zu Ausschreitungen, Sachbeschädigung und körperlichen Übergriffen. "Unsere Beamten gerieten in den Fokus der Menge und wurden mit Raketen und Leuchtfackeln beworfen", sagte Chief Superintendent Mark Sutherland der Mitteilung zufolge.
  • Er verurteilte das "schändliche" Verhalten der Fans und kündigte für die Beteiligten weitere Konsequenzen an. Wer an den "hässlichen Szenen" beteiligt gewesen sei, werde identifiziert und festgenommen, so Sutherland.
  • Für die Glasgow Rangers bedeutet der 55. Meistertitel das Ende einer langen Durststrecke. Nach einer Insolvenz war der Rekordmeister 2012 aus der schottischen Premiership ausgeschlossen worden und musste in der 4. Liga neu starten.
11:59 Uhr

Mercedes-Duo rast zum Sieg, Audi endet am Kran

Zum Start der ADAC GT Masters geht es in Oschersleben gleich ordentlich zur Sache: Ein Auto trotzt vor Kraft, ein anderes endet am Kran und das Mercedes-Duo rast von der Pole zum Treppchen. Hier die Highlights des Rennens.

Alles zum ADAC GT Masters gibt's auch bei nitro-tv.de und sport.de. Die Rennen der Serie sowie die GT4 Germany, TCR Germany und die Formel 4 können Sie live bei TVNOW verfolgen.

11:55 Uhr

Abschied mitgeteilt: Zidane will kein Königlicher mehr sein

imago0048559210h.jpg

Au revoir.

(Foto: imago images/Agencia EFE)

Offenbar hat Real-Madrid-Ikone Zinedine Zidane seinen Stars bereits mitgeteilt, dass er die Königlichen am Saisonende verlassen wird. Dies berichten spanische Medien. Der Vertrag des einstigen französischen Fußball-Weltklassespielers bei Real läuft noch bis 2022.

  • Auf der Pressekonferenz am Samstag hatte der WM-Champion von 1998 erklärt, dass "irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, dass es zu Veränderungen kommt". Als Coach hatte Zizou die Madrilenen von 2016 bis 2018 zu drei Triumphen in der Champions League in Folge geführt.
  • Zuletzt hatte es in Italien bereits Medienberichte gegeben, dass Zidane Nachfolger von Andrea Pirlo beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin werden könnte. Zidane war als Spieler in der Saison 1996/97 zu Juventus gewechselt.
  • Mit der Alten Dame gewann er unter Marcello Lippi das Weltpokalfinale 1996, holte zweimal die italienische Meisterschaft und stand zweimal im Champions-League-Finale, beide gingen jedoch verloren.
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.