Desertec

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Desertec

RTS1OE95.jpg
21.04.2018 12:04

Exportschlager Strom? Der arabische Energie-Frühling beginnt

Der Traum von der schier unerschöpflichen Sonnenenergie aus den Wüsten Arabiens lebt. Nachdem mit Desertec eines der größten deutschen Solarprojekte versandete, nehmen es Länder wie Ägypten und Saudi-Arabien selbst in die Hand. Von Kai Stoppel

Der große Wurf gelingt nicht.
14.10.2014 11:39

Scheitern der Wüstenträume Konzerne beerdigen Desertec

Sonnen- und Windenergie sollte in der Sahara erzeugt werden und ab 2050 rund 15 Prozent des europäischen Strombedarfs decken: Dieses Ziel der Desertec-Initiative bleibt ein Traum. Das Projekt soll nur noch in kleinerem Rahmen fortgeführt werden.

14848009.jpg
31.10.2013 15:46

Ehrgeizige Ziele Afrika treibt Wüstenstromprojekt allein voran

Im Projekt zur Energieversorgung mit Solarstrom aus der Wüste geben nicht länger die Europäer das Tempo an. Die Schrittmacher kommen aus den Ländern südlich des Mittelmeers. Sie machen auf eigene Faust weiter. Die Versorgung Europas spielt bestenfalls noch eine untergeordnete Rolle.

"Bei Desertec geht es nicht nur um Klimaschutz, sondern auch um die Entwicklung neuer Branchen, Investitionen, der Schaffung von Arbeitsplätzen und dem Transfer von Wissen und Know-how in den Nahen Osten und nach Nordafrika."
01.07.2013 10:53

Streit um Wüstenstrom-Strategie Desertec kündigt bei Dii

Paukenschlag in der visionären Energiepolitik: Die Idee, in der Sahara billigen Sonnenstrom für Europa zu gewinnen, rückt plötzlich wieder in weite Ferne. Die am Projekt Desertec beteiligten Partner können sich offenbar nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen. Die Stiftung wirft dem Konsortium "Orientierungslosigkeit" vor.

Perspektiven für eine strukturschwache Weltregion: Desertec verspricht nachhaltige Einnahmequellen.
26.01.2013 16:17

Terrorgefahr in der Sahara? Desertec-Chef winkt ab

Die brutale Geiselnahme in Algerien ändert aus der Sicht Paul van Sons nichts an den Plänen zum Aufbau von Solarstrom-Anlagen in der Sahara. Der Desertec-Chef sieht stattdessen darin sogar eine Chance, den Terrorismus mit der Kraft der Sonne zu bekämpfen.

Windkraft, Photovoltaik und Solarthermie: Die Kosten für die Anlagen sind beherrschbar. Nur die Anbindung geht ins Geld.
05.11.2012 10:23

Neue Geldquelle aus Fernost? Desertec lockt Chinesen an

Das größte und ambitionierteste Energieprojekt der Europäer, der Traum vom erneuerbaren Wüstenstrom aus Nordafrika, könnte schon bald gewaltig Fahrt aufnehmen: Desertec zieht offenbar Investoren aus China an. Das Schwergewicht der chinesischen Netzbetreiber denkt angeblich ernsthaft über den Einstieg nach. Was heißt das für Desertec?

Ingenieursdenken in der Wüste: Dii-Chef Paul van Son (Archivbild).
24.11.2011 13:25

Stromkabel quer durchs Mittelmeer Franzosen unterstützen Desertec

Die Wüstenstrom-Initiative deutscher Konzerne findet im Nachbarland Frankreich neue Freunde: Eine Gruppe französischer Unternehmer schließt sich dem milliardenschweren Vorhaben an. EU-Energiekommissar Oettinger lobt den Zusammenschluss in hohen Tönen. Er spricht vom Nutzen für "Bürger in Europa, Nordafrika und im Nahen Osten."

So wie dieses Solar-Kraftwerk bei Cramer Junction in Kalifornien könnte die Anlage in Marokko einmal aussehen.
29.10.2011 15:51

Strom aus Afrika für Europa Desertec will in Marokko starten

Das Projekt Wüstenstrom kommt in Fahrt: Früher als bislang geplant will das Konsortium rund um den Versicherungskonzern Münchener Rück Energie aus Nordafrika nach Europa leiten. Bis spätestens 2016 soll in Marokko das erste Kraftwerk ans Netz gehen.

Eröffnung in Fuentes de Andalucia: Das Projekt "Gemasolar" setzt auf lenkbare Spiegel statt auf Parabolrinnen.
06.10.2011 12:04

Abschied von der Sonne Kaliforniens Solar Millenium gibt US-Markt auf

Mit der Kraft der Sonne wollte das Unternehmen den Energiemarkt der Vereinigten Staaten umkrempeln. Jetzt muss sich Solar Millenium von seinen Ambitionen in den USA verabschieden. Spektakuläre Projekte wie der Desertec-Prototyp in Blythe sollen nun ohne Mithilfe der Deutschen entstehen.

Angela Merkel und Abdelaziz Bouteflika bei ihrem Treffen in Berlin.
26.01.2011 19:56

Hilfe bei Grenzsicherung Firmen drängen nach Algerien

EADS, Carl Zeiss und Rohde & Schwarz planen ein Gemeinschaftsunternehmen für Algerien. Laut Branchenkreisen soll das Joint Venture ein Projekt für die Grenzraumüberwachung des nordafrikanischen Landes auf den Weg bringen. Damit sollen die Flüchtlingsströme von Afrika nach Europa eingedämmt werden.

  • 1
  • 2