Ferdinand Dudenhöffer

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Ferdinand Dudenhöffer

116500532.jpg
29.03.2020 10:19

Deutsche Hersteller in der Krise Studie: 100.000 Auto-Jobs fallen weg

Die deutschen Automobilhersteller müssen sich dem Experten Dudenhöffer zufolge wegen der Corona-Krise auf viele Jahre mit schlechten Verkaufszahlen einstellen. Das werde allein in Deutschland mindestens 100.000 Arbeitsplätze kosten - das wäre jeder achte Job in der Branche.

Ein Drittel oder 5,2 Millionen Pkw-Neuwagen, der von deutschen Autobauern weltweit produzierten Pkw, finden in China Käufer.
04.02.2020 17:46

Blaues Auge oder schlimmer? So trifft das Coronavirus deutsche Autobauer

Wegen der Corona-Epidemie können viele Chinesen nicht zur Arbeit gehen. Bänder deutscher Autobauer im Land stehen somit still. Wie lange, ist unklar. Noch breitet sich das Virus aus. Wie teuer es für die Konzerne werden kann, zeigt eine Beispielrechnung des CAR-Centers der Uni Duisburg-Essen.

Große Bühnenshow in SHanghai: Telsa-Chef Elon Musk persönlich übergibt den ersten Kunden ihre in China gebauten E-Autos.
26.01.2020 17:10

"Der einzige in der Tech-Liga" Das hat Tesla anderen Autobauern voraus

Tesla hat diese Woche kurzzeitig VW als zweitwertvollster Autobauer an der Börse abgelöst. Droht nun der Absturz? Autoexperte Dudenhöffer und Investor Thelen sehen die Zukunft der E-Autoschmiede optimistisch. Tesla hätte demnach sogar das Zeug, Toyota vom Autothron zu stürzen. Von Diana Dittmer

imago95030846h.jpg
27.11.2019 06:00

Wieder was gelernt Wird Grünheide zur Tesla-Produktionshölle?

Tesla will in Grünheide in Brandenburg seine erste sogenannte "Gigafactory" in Europa bauen. Das Berliner Umland freut sich auf 8000 neue Arbeitsplätze. Oder droht eine neue "Produktionshölle", so wie Firmenchef Elon Musk einst die Zustände im ersten Werk in Kalifornien beschrieben hat?

RTS1MW5O.jpg
02.10.2019 18:25

"Zukunft liegt in China" Dudenhöffer rät zur Abkehr von USA

Trumps Zollkrieg richtet gigantischen Schaden an. Die Zeche zahlt vor allem die Autoindustrie. Laut einer Studie des CAR-Centers werden bis 2025 rund 35 Millionen Pkw weniger verkauft werden. Gesamtschaden: 700 Milliarden Euro. Institutsleiter Ferdinand Dudenhöffer fordert ein radikales Umdenken. Von Diana Dittmer

  • 1
  • 2
  • ...
  • 4