Stephen Bannon

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Stephen Bannon

johannes strate thurn und taxis gloria.jpg
16.07.2019 09:04

Pro Asyl, contra Kirche Revolverheld greifen von Thurn und Taxis an

Sie wollen Musik machen, doch erst werden sie politisch. Weil der Band Revolverheld die politische Position ihrer Gastgeberin Gloria von Thurn und Taxis nicht passt, grenzt sich Frontmann Johannes Strate beim Auftritt öffentlich ab. Er findet gleich mehrere Kritikpunkte.

05ccfef540d3bf19a18d12e20014e564.jpg
24.06.2019 14:03

Nur eines von vielen Problemen Steve Bannon hilft Boris Johnson

Unter den Tory-Mitgliedern ist Boris Johnson noch immer der Favorit. Allerdings erscheinen gerade mehrere Berichte über den britischen Ex-Außenminister, die ihm schaden könnten - oder ihm schaden würden, wenn er ein normaler Politiker wäre. Von Hubertus Volmer

RTX6WWA1.jpg
28.05.2019 20:15

No-Deal ängstigt Tories Juncker will Brexit nicht neu verhandeln

Während Brüssel auf sich selbst schaut, gibt es für Großbritannien weiterhin nur das eine Thema: Der Brexit stürzt die Tories in schwarze Untergangsängste. Derweil kursieren Spektulationen, dass die EU neu verhandeln könnte. "No way", sagt Kommissionschef Juncker.

2c83367c4e748899a306a8c62e113a08.jpg
28.07.2018 09:14

Nixon, das FBI und der Agent Trumps größter Machtkampf

Ich oder die Geheimdienste? US-Präsident Trump ringt wegen möglicher Absprachen mit Russland permanent um die Deutungshoheit. Die Vergangenheit zeigt: Trump könnte seinen größten Machtkampf verlieren. Von Roland Peters

e3f79cd55fa01e01fffc874257843371.jpg
10.03.2018 20:02

Tosender Applaus für Bannon Front National fordert "Frexit"-Votum

Auf ihrem Parteitag stimmt die französische Front National für Euro-Austritt und "Frexit"-Votum. Dann tritt Überraschungsgast Steve Bannon auf. Der frühere Chefstratege von US-Präsident Trump wirbt in seiner Rede für eine weltweite Ultrarechts-Bewegung.

382f11f9b005d7a35c9575c1a022da05.jpg
06.03.2018 19:37

Lernen vom Ex-Berater Weidel trifft sich mit Bannon

Die AfD fühlt sich von der Mehrheit der Medien ignoriert oder sieht sich nach eigenem Bekunden mit Falschmeldungen konfrontiert. Deswegen bastelt die Partei an einem eigenen Newsroom. Tipps holt sie sich von einem geschassten Trump-Berater.

  • 1
  • 2
  • ...
  • 4