Verbraucher

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Verbraucher

Unlauterer Handel und  Betrug am Kunden ist weit verbreitet.
31.07.2012 11:54

Zum Nachteil des Kunden Lebensmittel oft falsch gewogen

Darf es ein bisschen mehr sein? Diese harmlos klingende Frage ist dem Verbraucher an der Wurst- oder Käsetheke nur allzu vertraut. Und gerne wird sie bejaht. Traurig nur, dass einige Lebensmittelhändler in schöner Selbstverständlichkeit meinen, die Verpackungen der Lebensmittel gleich mitzuwiegen - und zu berechnen. Hier kommt der Autor hin

30.07.2012 13:49

Neue Gesetze gegen Abzocke Was sich ab August ändert

Verbraucher sollen besser vor Kostenfallen im Internet und am Telefon geschützt werden. Entsprechende Gesetze treten in Kürze in Kraft. Teurer wird es hingegen für Spediteure. Lesen Sie, was sich ab August sonst noch ändert. Hier kommt der Autor hin

30.07.2012 12:26

Alternativen genau prüfen Lebensversicherung kündigen?

Wer seine Lebensversicherung kündigt, macht oft ein schlechtes Geschäft. In einem Urteil hat der Bundesgerichtshof Versicherungsnehmer bessergestellt, die bereits nach wenigen Jahren und vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit kündigen. Ungeachtet dessen sollten Verbraucher Alternativen zur Policen-Kündigung genau prüfen. Hier kommt der Autor hin

Der Zähler läuft und läuft, wenn die Standby-Funtion des Fernsehers nicht abgeschaltet wird.
22.07.2012 11:58

Unterwegs mit Energieberatern Mit kleinen Helfern Bares sparen

In der Debatte um die Energiewende sind neuerdings Energieberater in aller Munde. Experten sollen von Haus zu Haus gehen, um den Verbrauchern zu zeigen, wo sie unnötig viel Strom verschwenden. In Berlin gibt es die mobilen Helfer schon. Und sie beweisen, wie hoch das Einspar-Potenzial in vielen Fällen ist. Hier kommt der Autor hin

Lockruf für Schnäppchenjäger: Der Schlussverkauf geht los.
22.07.2012 07:26

Verbraucherrechte im Schlussverkauf Die Schnäppchenjagd beginnt

Die Hochsaison für Pfennigfuchser und Sparprofis beginnt: der Sommerschlussverkauf. Bis zu drei Viertel aller Einzelhändler beteiligen sich daran und gewähren noch einmal Preisnachlässe auf Ware, die raus muss. Wer Schnäppchen machen will, muss jedoch nicht auf seine Rechte als Verbraucher verzichten. Was im Schlussverkauf gilt - und was nicht. Hier kommt der Autor hin

Wer tatsächlich eine Reiserücktrittversicherung braucht, sollte sich auch die Konditionen ansehen.
19.07.2012 12:58

Untergejubelte Reiseversicherungen Ebookers unterliegt vor EuGH

Der Flug ist gebucht, die Reiserücktrittsversicherung leider auch – obwohl man die gar nicht haben wollte. Das passiert vielen Verbrauchern, die ihre Flüge über Buchungsportale im Netz kaufen. Der Europäische Gerichtshof schiebt der Praxis der untergeschobenen Versicherungen nun einen Riegel vor. Viele Anbieter haben bereits reagiert. Hier kommt der Autor hin

Wenn Schlecker oder Teldafax in die Pleite rauschen, kommt der Konkursverwalter. Private Schuldner können sich an Schuldenberater wie Peter Zwegat wenden.
18.07.2012 13:03

Privatinsolvenz soll schneller gehen In drei Jahren schuldenfrei

Wer hoffnungslos überschuldet ist, muss es nicht sein Leben lang bleiben: Seit 1999 können auch Verbraucher Insolvenz anmelden. Sechs Jahre lang dauert das Verfahren, danach werden die restlichen Schulden gestrichen. Nach dem Willen der Bundesregierung könnte es aber bald schon früher so weit sein. Hier kommt der Autor hin

Wie zarte Pflanzen müssen auch Geldanlagen ein wenig gepflegt werden. Aber schon mit geringem Aufwand können ansehnliche Renditen erwirtschaftet werden.
13.07.2012 15:13

Geldanlage für Otto Normalverbraucher Absichern geht vor Anlegen

So wie manche Menschen im Schlaf abnehmen möchten, würden viele gerne ihre Geldanlage betreiben: mit wenig Aufwand und geringem Risiko, aber ordentlicher Rendite. Unmöglich ist das nicht: Mit einer gründlichen Vorbereitung können Verbraucher solide Anlageformen finden, die sie nicht ständig kontrollieren müssen. Hier kommt der Autor hin

Wer einen unrichtigen Mahnbescheid erhält, sollte schriftlich widersprechen, da sonst ein Schufa-Eintrag droht.
13.07.2012 09:33

Schutz vor drohendem Schufa-Eintrag Dubiose Firma schickt Mahnungen

Verbraucher sollten kritisch bleiben, wenn sie unerwartet dubiose Mahnbriefe bekommen. Nur, wenn Empfänger einen Vertrag unterschrieben haben, müssen sie auch zahlen. Unberechtigen Forderungen sollten Betroffene schriftlich widersprechen - sonst droht ein negativer Schufa-Eintrag . Hier kommt der Autor hin

Für Privatkunden ist Geld derzeit noch günstig zu haben - entsprechende Bonität vorausgesetzt.
11.07.2012 09:50

Folge der Regulierung Werden Kredite bald teurer?

Bankenabgabe, "Basel III", Bonitätsdruck - die Regulierungswelle kommt Banken teuer zu stehen. Für Unternehmen und Verbraucher könnte dies höhere Kreditzinsen bedeuten. Ein Trost: Der Wettbewerb um Kunden ist so groß, dass Banken sich nicht alles leisten können. Hier kommt der Autor hin